Zum Auftakt gibt's „Tastenträume und Stimmkraft“

Riegelsberg · Mit der Reihe „Music was my first love“ bietet das Kulturamt der Gemeinde Riegelsberg jungen Musikern die Chance, vor Publikum aufzutreten. Wir sprachen vorab mit Organisatorin Annerose Nill über die Veranstaltung.

 Annerose Nill, Leiterin des Kulturamtes Riegelsberg, präsentiert das Plakat zur Konzertreihe „Music was my first love“. Foto: merkel

Annerose Nill, Leiterin des Kulturamtes Riegelsberg, präsentiert das Plakat zur Konzertreihe „Music was my first love“. Foto: merkel

Foto: merkel

"Ich bin Mutter, und meine beiden Jungs machen Musik. Da ich selbst weder ein Instrument spiele noch singen oder tanzen kann, habe ich mein Organisationtalent eingesetzt und diese Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen", erzählt Annerose Nill vom Kulturamt Riegelsberg und hält das druckfrische Plakat für die Musikreihe "Music was my first love" in den Händen.

Bereits im vergangenen Jahr konnte sie mit der Reihe im Riegelsberger Rathaus an den Start gehen, an vier Terminen gab es außergewöhnliche Konzerte vor einem begeisterten Publikum. "Das kam auch aus anderen Gemeinden nach Riegelsberg, extra der Konzerte wegen", betont sie. "Meine Idee, die dahinter steckt, ist, dass ich gerne jungen Talenten die Chance geben will, in einem professionellen Rahmen aufzutreten. Meist beschränken sich die Auftritte der Jugendlichen auf die Schule und die Geburtstage in der Familie. Hier wollte ich eine öffentliche Bühne schaffen", erzählt Nill. Und es ist ihr gelungen, denn zur Premiere gab es viel Lob für die Veranstaltung. "Nun gehen wir in die zweite Runde, können sogar an sechs Terminen jungen Musikern die Gelegenheit bieten, in der Rathausgalerie aufzutreten", sagt Nill. Sie verspricht hohe Qualität, "denn wir arbeiten mit Musiklehrern zusammen, die ihre besten Schüler präsentieren. Diese Mentoren sind am jeweiligen Abend auch für das Programm zuständig", sagt die Kulturamtsleiterin.

Das könnte abwechslungsreicher kaum sein, reicht es doch von Klassik aus der Feder von Brahms und Mozart über Popsongs und Jazz bis hin zu Rammstein und Metallica. Auftakt ist am Dienstag, 4. Juni. Unter dem Motto "Tastenträume und Stimmkraft" wird unter der musikalischen Leitung von Steffen Hällmayr der Flügel erklingen. Weiter geht es am Donnerstag, 6. Juni, mit "Fascinating Voices" unter Leitung von Gesangslehrerin Bernadette Meyer. Fernando Brockhaus gastiert mit seiner Band "Sin importanica" am Dienstag, 11. Juni, mit "Magic of young Voices" präsentiert Hällmayr am Donnerstag, 13. Juni, vier Gesangstalente. Die Konzertreihe in der Rathausgalerie endet mit zwei Konzerten am Dienstag, 18. Juni, unter dem Motto "Just Jazz - immer anders" sowie "Duo und klassisch, jazzig, vielseitig" unter der Federführung von Kari-Linn Seim. Alle Konzerte beginnen um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort