| 19:17 Uhr

Zu Fuß über schneebedeckte Berge

Caroline Himbert (23) aus Walpershofen vor der imposanten Gebirgskulisse der Sierra Nevada in Kalifornien.
Caroline Himbert (23) aus Walpershofen vor der imposanten Gebirgskulisse der Sierra Nevada in Kalifornien. FOTO: Himbert
Walpershofen. Von der mexikanischen zur kanadischen Grenze: Die Walpershofer Medizinstudentin Caroline Himbert läuft 4279 Kilometer durch die USA, sammelt Geld für die Stiftung „Lebensblicke“ und macht auf die Wichtigkeit der Darmkrebsvorsorge aufmerksam. Die 23-Jährige berichtet heute von der zweiten Etappe, sie führt durchs „Märchenland“ der Sierra Nevada. red

Nach 700 Meilen (1126 km) kalifornischer Wüste sind wir endlich im "Märchenland" angekommen. Nach jedem Kilometer frisches klares Wasser, grüne Wiesen, Blumen und schneebedeckte Berge . Die Sierra Nevada kam uns am Anfang vor wie eine andere Welt, die wir eine lange Zeit nicht gesehen haben. Was die Wüste zu wenig hatte, hat die Sierra Nevada häufig viel zu viel: Wasser. Die Überquerung der zwischen 3000 und 4000 Meter hoch gelegenen Gebirgspässe, die mit Schnee und Eis bedeckt waren, stellte jeden Tag eine neue Herausforderung dar. Dazu mussten wir teilweise eiskalte Gletscherflüsse durchqueren, deren Wasser uns bis zur Hüfte reichte. Die Versorgung mit Nahrungsmitteln und der Transport der Verpflegung stellte ein weiteres Problem dar. Die Wegstrecken zwischen den bewohnten Orten unseres Trials nahmen bis zu einer Woche in Anspruch. Auch ist die Region, die wir durchquerten, Bärenland. Um unsere Verpflegung vor den immer hungrigen Bären zu schützen, transportieren wir das Essen in so genannten Bärenkanistern, die nachts abseits des Lagers aufgehängt werden. Auch diese Kanister stellen zusätzliches Gewicht dar. Halten wir fest: Auch eine Märchenlandschaft hat ihre Schattenseiten. So wurde von uns auch diese Etappe des Pacific Crest Trail bezwungen. Mittlerweile haben wir fast die Hälfte des gesamten Weges geschafft - unfassbare 2100 Kilometer zu Fuß! Eines hat uns der Weg in jedem Fall gelehrt: Man kann vieles schaffen, wenn man an sich glaubt, motiviert ist und das Ziel im Blick behält. Es ist erstaunlich, was der eigene Körper leisten kann, zum Beispiel mehrere Tage hintereinander mehr als 40 Kilometer laufen. Ich habe bereits drei Paar Schuhe durchgelaufen. Nun begibt sich unsere Gruppe auf die dritte große Teiletappe des Pacific Crest Trails. Wir ziehen durch North California und sind gespannt, was uns dort erwartet.


Viele Grüße aus Kalifornien ,

Caroline Himbert



betterplace.org/en/fund-

raising-events/27475-2659-

miles-for-cancer-prevention

Zum Thema:

Zur Person Caroline Himbert (23) aus Walpershofen ist seit Oktober 2015 im Rahmen ihres Medizinstudiums für ihre Doktorarbeit am Huntsman Cancer Institute in Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah. Das Huntsman Cancer Institute gehört zu den führenden Krebsforschungs-Instituten in den USA. In Deutschland studiert Caroline Himbert in Hamburg Medizin und erforscht im Bereich der Darmkrebsvorsorge den Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Darmkrebsrisiko. red