Was fürs Ohr und was fürs Auge

Riegelsberg. Es waren nicht viele Zuhörer da, aber das Konzert mit Inside Out im Riegelsberger Elch war dennoch sehr schön. Berthold Hemmen am Piano und Sängerin Christina Klockner bieten nicht nur was fürs Ohr, sondern auch was fürs Auge. Die Sängerin, in Shorts, sieht nicht nur süß aus, sondern hat auch eine fabelhafte Mimik und Körpersprache

Riegelsberg. Es waren nicht viele Zuhörer da, aber das Konzert mit Inside Out im Riegelsberger Elch war dennoch sehr schön. Berthold Hemmen am Piano und Sängerin Christina Klockner bieten nicht nur was fürs Ohr, sondern auch was fürs Auge. Die Sängerin, in Shorts, sieht nicht nur süß aus, sondern hat auch eine fabelhafte Mimik und Körpersprache. Wie sie Berthold Hemmen anhimmelt, das ist einfach grandios. Und er zieht mit. Und singen kann sie. Und er spielt famos Klavier. Sie haben sich dem deutschen Chanson verschrieben. Christina Klockner ist mit ihren 28 gerade mal halb so alt wie Berthold Hemmen und ein absoluter Fan von Annett Lousian.Die Texte passen zu ihr, als wären sie für sie erfunden. Übermütig lädt sie zum Fettnäpfchen-Wetthüpfen und sucht nach neuen Worten für diffuse Gefühle. Man kann sich nur zu gut vorstellen, wie sie die Lieder solange zu Hause in Saarbrücken vor sich hinträllert, bis jedes Tönchen sitzt und passt. "Ich höre mir die Lieder einfach an und singe mit", sagt sie. Berthold Hemmen höre die Akkorde raus, schreibe sie auf und wandle sie für Piano um. Vor dem Konzert kämen sie so ein-, zweimal zusammen, dann sei die Sache geritzt.

Ja, so einfach ist das. Wenn man es drauf hat. Und sich gut versteht. Berthold Hemmen kennt seine "Wahltochter" schon seit sie drei ist und ihre Eltern zu Chorwurm-Konzerten begleitete. Schon damals haben sie herum gealbert, und als sie ihn vor drei Jahren fragte, "Würdest du mit mir ein Duo machen?", hat er nicht lange gezögert. Hemmen bringt auch etwas ältere Chansons, zum Beispiel von Brigitte Mira ins Programm. Er singt auch selbst, und zwar so wunderbare Sachen wie: "Andrea, ich wäre gern dein Versteher. Komm näher, dann ziehn wir zusammen und gehen ins Ikea. Andrea, die andern sind ok, aber du bist okeyer." Das stammt vom Musikkabarettisten Bodo Wartke und kommt auch in Hemmens Soloprogramm vor.

Zurück zum Duo. "Was Eigenes haben wir noch nicht, aber wir haben schon überlegt", sagt Christiana und weiter: "Da müssen wir uns zusammensetzen und ausprobieren. Das geht nicht von heute auf morgen." Zuerst wird das Programm höchstwahrscheinlich um eine Nummer der Cappella Gruppe Wise Guys erweitert. Bei denen war die Sängerin am Vortag im Konzert, und deren witzige Texte haben es ihr angetan.

Auf einen Blick

"Great Ladies in Jazz": Das Konzert von Inside Out wurde vom Riegelsberger Kulturverein organisiert. Nun steht eine Premiere auf dem Programm. Der Verein präsentiert zusammen mit der Gemeinde im Rathausfestsaal: "Great Ladies in Jazz". Hinter der Jazznacht stecken Klaus Huckert und die Band Jazzy Listening. Saxophonist Udo Lovisa und Bassist Edgar Huckert (Bruder von Klaus Huckert) haben Lieder der Jazz-Königinnen Ella Fitzgerald (1917 bis 1996) und Billie Holiday (1915 bis 1959) bearbeitet und zeitgemäß arrangiert. Dafür, dass es ein Rundum-Vergnügen wird, sorgt auch die optische Verpackung. Mit Filmausschnitten, einer Fotoausstellung und alten Plakaten wird die Athmosphäre des legendären Apoll Theaters von Harlem nach Riegelsberg gebracht. Die Jazznacht im Rathaus am Freitag, 13. Mai, beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt kostet acht Euro. hof