| 21:06 Uhr

Kultur regional
Waren und Werbung der 50er – brillant abgelichtet

Die „Autokasse“ der Stadtsparkasse Saarbrücken an der Ecke Richard-Wagner- und Dudweilerstraße im Jahre 1957.
Die „Autokasse“ der Stadtsparkasse Saarbrücken an der Ecke Richard-Wagner- und Dudweilerstraße im Jahre 1957. FOTO: Paul Hartmann
Saarbrücken. Rathausgalerie Riegelsberg präsentiert Bilder des Werbefotografen Paul Hartmann aus der Zeit des Wirtschaftswunders. Von Nicole Baronsky-Ottmann

40 Jahre schlummerten die Schätze des Fotografen Paul Hartmann ungehoben auf einem Saarbrücker Dachboden. „Ich habe zwar immer schon mal danach geschaut und geahnt, was dort liegt, hatte aber nie die Zeit, um mich richtig darum zu kümmern“, erklärt Gabi Hartmann inmitten der Ausstellung „Wirtschaftswunder. Fotografien von Paul Hartmann“ in der Galerie Rathaus Riegelsberg.


Daher vereinbart sie mit Paul Burgard vom Landesarchiv, dass sie die Negative als Deputat dort hinbringt, gleichzeitig beginnt sie aber auch, ein erstes Buch über die Arbeit ihres Vaters herauszugeben. Dabei handelt es sich erst mal um Fotografien, die ihr Vater als Reporter in der Nachkriegszeit gemacht hatte. „Das war aber nur ein Teil der Negative“, erläutert Gabi Hartmann. Daher erscheint im Jahr 2016 der zweite Band „Wirtschaftswunder“. Und hier zeigt sich Paul Hartmann nicht als Reporter, sondern als Industrie- und Werbefotograf, der sich auf diese Art von Fotos spezialisiert hat.

Paul Hartmann wurde in Lothringen geboren, arbeitete schon ab den 1920er Jahren im elterlichen Fotoatelier und Labor, machte nach dem Zweiten Weltkrieg seine Gesellenprüfung zum Fotografen und arbeitete ab 1948 im neuen Geschäft der Familie – mit einer eigenen Abteilung für Industrie- und Werbefotografie. Paul Hartmann starb 1971 in Homburg.



Auf den Fotografien aus dem Buch „Wirtschaftswunder“ lichtete Paul Hartmann die Waren-, aber auch die Werbewelt der 1950er Jahre ab. „Sie zeigen die Geschichte des Wirtschaftswunders. Daher sieht man viele Konsumprodukte und Lebensmittel, aber es ist alles glänzend, hochwertig und hell erleuchtet“, fügt Gabi Hartmann hinzu. Und das ist nicht nur für Nostalgiker ein wahres Fest.

Denn tatsächlich zeigen die Fotos von Schaufenstern und Messeständen in der Ausstellung in Riegelsberg auch die Geschichte des Saarlandes, indem sie viele französische Waren der damaligen Zeit präsentieren. So ist ein ganzer Messestand von „Huile Lesieur“ zu sehen, dann aber auch das damalige Modegeschäft Möller und Schaar, der Bau des Gloria-Kinos samt ersten Kinoplakaten oder die einmalige, abgerundete Architektur der damaligen Autokasse.

Alle Fotografien sind qualitativ sehr hochwertig, brillant, detailliert und überraschenderweise fast menschenleer. „Die Aufnahmen von den Schaufenstern wurden oft nachts gemacht. Dabei brauchte mein Vater Hilfe. Denn das Fotografieren war damals noch sehr arbeitsintensiv. Zwei Helfer hielten schwarze Tücher hoch, um die Aufnahmen der Fenster vor Lichtreflexen zu schützen, jemand anderes leitete die Passanten um, und mein Vater musste alle Teile der Schaufenster mit einem Belichtungsmesser vorher ausmessen“, erinnert sich Gabi Hartmann. Die Ergebnisse zeigen aber, dass der damalige, enorme Aufwand sich gelohnt hat, denn die Fotografien sind von einer unglaublichen Schärfe, Ästhetik und Klarheit.

Ergänzt wird die Foto-Schau im Rathaus Riegelsberg von zwei Vitrinen mit Leihgaben des Vereins für Industriekultur und Geschichte Köllertal, die fast genau die Warenverpackungen zeigen, die auf manchen Fotografien zu sehen sind. Die Exponate stammen aus der „Heimatstube“ des Vereins, die sich in der Hauerstraße in Riegelsberg in der ehemaligen Hauswirtschaftsschule befindet.

„Wirtschaftswunder. Das Saarland in der Warenwelt“, Fotografien aus den 50er Jahren des Saarbrücker Fotografen Paul Hartmann ist in der Galerie Rathaus Riegelsberg in der Saarbrücker Straße 31 zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung bis 29. August montags, mittwochs und freitags von 7 bis 15.30 Uhr und dienstags von 7 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon (0 68 06) 93 01 62 oder -181. Das Buch „Paul Hartmann. Wirtschaftswunder“, herausgegeben von Paul Burgard und Gabi Hartmann, ist im Buchhandel und während der Ausstellung im Rathaus Riegelsberg zu erwerben.