Schrank gesprengt: Wandschrank „gesprengt“

Schrank gesprengt : Wandschrank „gesprengt“

Scheiben eingeschlagen, Mülleiner ausgerissen: Weitere Vandalismus-Fälle aus der Silvesternacht.

Gestern berichteten wir über Vandalismus-Schäden, zu denen es in der Silvesternacht gekommen ist. Inzwischen sind weitere Fälle und Einzelheiten aktenkundig geworden. So waren Feuerwerkskörper nicht nur in Briefkästen geworfen worden, sondern in einem besonders gefährlichen Fall auch durch einen Briefschlitz direkt in ein Wohnhaus. Die Tat ereignete sich zwischen 22.30 und 22.45 Uhr am Silvesterabend in der Walpershofer Lilienstraße. Durch die Explosion beschädigte der Feuerwerkskörper einen Wandschrank, eine Tür sowie Bodenfliesen. Der Sachschaden, so die vorläufige Schätzung der Polizei, beläuft sich auf etwa 1000 Euro. Im Laufe der Nacht wurden noch zwei Mal Feuerwerkskörper durch die  Briefschlitze in Hausflure geworfen, wobei jedoch kein weiterer Schaden entstand.

Ebenfalls in Walpershofen wurden in der Straße Auf dem Poss (wir berichteten) sieben Fahrzeuge böswillig beschädigt: Außenspiegel waren abgeschlagen oder abgetreten, Scheibenwischerblätter und drei Mercedessterne abgerissen worden. Die Polizei bezifferte jetzt den Gesamtschaden mit etwa 2000 Euro.

Auch zu den Vandalismusfällen in Riegelsberg gibt es Ergänzungen: Am Walter-Wagner-Platz traf es nicht nur den Vorraum der Bank-1-Saar-Filiale, wo durch einen Sprengkörper unter anderem die gläserne Innentür aus der Verankerung gerissen und die Außentür beschädigt wurden. Nur wenige Meter weiter schlugen unbekannte Täter auch an einem Unterstand für Einkaufswagen die Glasscheiben ein. An der nahen Saarbahnhaltestelle Riegelsberghalle wurde ebenfalls eine Glasscheibe am Wartehäuschen eingeschlagen oder durch einen Sprengkörper zerstört (wir berichteten), den Schaden am Wartehäuschen beziffert die Polizei nun auf etwa 1500 Euro.

An der Saarbahnhaltestelle Rathaus wurde, wie berichtet, ebenfalls eine Scheibe am Fahrgastunterstand zerstört. Zudem wurden Mülleimer aus der Halterung gerissen. Der Schaden hier wird nun von der Polizei auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Hinweise zu allen genannten Fällen bitte an die Polizeiinspektion Köllertal unter Tel. (0 68 06) 91 00, oder an den Polizeiposten im Riegelsberger Rathaus unter Tel. (0 68 06) 4 46 41.

Mehr von Saarbrücker Zeitung