| 20:14 Uhr

Walpershofer Ortsrat stimmt Neugestaltung des Zentrums zu

Walpershofen. Das Walpershofer Ortszentrum erhält ein neues Gesicht: Die alte Bahnbrücke und Teile des Bahndammes wurden abgerissen. Eine neue Brücke wird gebaut, die Freifläche unter der Brücke soll in einen Park umgewandelt werden, und am Kreuzungspunkt Kurzenbergstraße, Dörrwieser Straße, Etzenhofer Straße wird ein Verkehrskreisel gebaut (wir berichteten)

Walpershofen. Das Walpershofer Ortszentrum erhält ein neues Gesicht: Die alte Bahnbrücke und Teile des Bahndammes wurden abgerissen. Eine neue Brücke wird gebaut, die Freifläche unter der Brücke soll in einen Park umgewandelt werden, und am Kreuzungspunkt Kurzenbergstraße, Dörrwieser Straße, Etzenhofer Straße wird ein Verkehrskreisel gebaut (wir berichteten).Diesen Plänen stimmte der Walpershofer Ortsrat einstimmig zu. "Manche Leute sind gegen den Kreisel und sagen, eine Ampel wäre prima. Aber das Verkehrsgutachten des Münchner Büros Obermeyer hat eindeutig gezeigt, dass ein Kreisel die einzig sinnvolle Lösung ist", sagte Ortsvorsteher Werner Hund (CDU). Hartwig Diehl (SPD) ging noch weiter: "Eine Ampel wäre eine Katastrophe gewesen." CDU-Fraktionssprecher Ralph Schmidt sagte: "Die Kreisellösung ist für Walpershofen das Richtige." Geplant ist der Bau eines "Mini-Kreisels" mit einem Durchmesser von 20 bis 22 Metern. Dadurch müssen Anwohner keine Grundstücksflächen abgeben. Die Baukosten belaufen sich auf rund 100 000 Euro. Der Bürgerpark unter der neuen Brücke soll von der Heusweiler Straße terrassenförmig zum Köllerbach hin abfallen. Parkcharakter erhält die Fläche durch das Aufstellen von Bänken und anderen Sitzgelegenheiten sowie das Pflanzen von Bäumen und Sträuchern. Eine kleine Holzbrücke soll den Köllerbach überqueren. Ein Wasserspielplatz, eine Schaukel und ein Bouleplatz sind vorgesehen. Die vorhandene Brunnenanlage bleibt erhalten. Fünf Parkplätze sind eingeplant. Nach dem Walpershofer Ortsrat muss jetzt der Riegelsberger Gemeinderat die letztendliche Entscheidung für die Neugestaltung der Walpershofer Ortsmitte fällen. Und dabei noch eine offene Frage beantworten: "Es muss noch geklärt werden, ob weitere Parkplätze notwendig sind oder nicht", so Hartwig Diehl. dg