| 22:07 Uhr

Bauen in Walpershofen
Walpershofer Ortsrat plädiert für Neubaugebiete

Ralph Schmidt.
Ralph Schmidt. FOTO: CDU
Walpershofen. Derzeit gibt es noch 19 innerörtliche Baulücken, die Nachfrage nach Bauland sei groß.

Braucht Walpershofen neuen Wohnraum? Der Walpershofer Ortsrat setzt sich jedenfalls auf Antrag der CDU-Fraktion dafür ein, dass es im Ort weitere Neubaugebiete geben solle.


Walpershofen sei vor allem für junge Menschen und junge Familien, aber auch für ältere Mitbürger, die ihr zu groß gewordenes Haus hinter sich lassen und verkaufen wollen, sehr begehrt. Immer wieder gebe es Nachfragen nach Baugrundstücken, sagte CDU-Sprecher Ralph Schmidt. „In den letzten Jahren ist der Bedarf und der Wille nach eigenem Wohnraum nicht kleiner geworden“, so Schmidt.

Das Neubaugebiet am Steinbach, unterhalb der katholischen Kirche gelegen und das jüngste Neubaugebiet im Ort, sei im Handumdrehen belegt gewesen. „Weitere Flächen werden gesucht“, betonte Schmidt. Deshalb fordern die Christdemokraten in dem Antrag, dass die Riegelsberger Gemeindeverwaltung „das innerörtliche Bauflächenpotenzial untersuchen und weitere Neubaugebiete auf den Weg bringen soll.“



Schon im Riegelsberger Gemeinderat wollte die CDU eine Weiterentwicklung und Untersuchung möglicher Flächen im Rahmen der Haushaltsberatungen 2018 einbringen. „Wir wollten Mittel für eine Machbarkeitsstudie über Baugebiete in Riegelsberg und Walpershofen einstellen lassen“, erklärte Schmidt. Dieser Antrag habe aber bei den Haushaltsberatungen keine Mehrheit gefunden. „Insbesondere, weil der Bürgermeister zum Ausdruck gebracht hatte, dass sich die Verwaltung darum kümmert und das Thema ohne Externe bearbeiten kann“, sagte Schmidt.

Nach Aussage von Seiten der Gemeindeverwaltung gibt es in Walpershofen derzeit 19 innerörtliche Baulücken. Zum Thema „Bauflächenpotenziale durch weitere Neubaugebiete“ gebe es von der Verwaltung aber noch keine konkreten Aussagen, so Schmidt.

Der Ortsrat bittet die Verwaltung deshalb einstimmig, „den Ortsrat konkret darüber zu informieren, welche eigenen Pläne es im Rathaus für die Ausweisung weiterer Neubaugebiete gibt“. Außerdem solle die Riegelsberger Verwaltung dem Ortsrat Vorschläge unterbreiten, wie man dem Bedarf nach Wohnraum in Walpershofen gerecht werden könne.

(dg)