Walpershofen will Dorfchronik erweitern

Walpershofen will Dorfchronik erweitern

Der Jahrbuchverein sucht zur 725-Jahr-Feier Fotos und Erlebnisberichte aus dem vergangenen Vierteljahrhundert.

2018 wird Walpershofen 725 Jahre alt. Wie bereits berichtet, soll dieses Jubiläum groß gefeiert werden - und zwar von Januar bis Dezember mit einer Vielzahl von Aktionen, Festen und Veranstaltungen. So hat die Riegelsberger Gemeindeverwaltung angeboten, den Neujahrsempfang der Gemeinde am Sonntag, 14. Januar 2018, in der Walpershofer Köllertalhalle auszurichten. Dieser Neujahrsempfang könnte dann auch die Auftaktveranstaltung für alles sein, was im Laufe des Jahres noch folgen wird. Gemeindeveranstaltungen wie "Comedy im Herbst" oder die Kunstausstellungen in der Rathausgalerie könnten im Jubiläumsjahr nach Walpershofen verlegt werden. An eine Karnevalsveranstaltung oder ein Jubiläumskonzert ist ebenfalls gedacht. Der Ortsrat machte weitere Programmvorschläge. So brachte Myriam Blaß (CDU) einen "Dorfspaziergang" und einen Festakt sowie einen Fotowettbewerb unter dem Motto "725" zur Sprache. Sie rief außerdem dazu auf, "den Spirit", der im Ort seit dem Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" herrsche, zu nutzen und neben den Vereinen auch Privatpersonen anzusprechen und einzubinden. Der Ortsrat möchte das Programm noch im ersten Halbjahr 2017 unter Einbindung der Vereine und des Bürgerforums festschreiben.

Neben dem Ortsrat ist der Verein Jahrbuch Walpershofen bei der Vorbereitung des Jubiläums sehr aktiv. Er erinnert daran, dass Walpershofen im Jahre 1293 erstmals urkundlich erwähnt wurde und 700 Jahre später, im Sommer 1993, ein erstes großes Jubiläumsfest feierte. Damals wurde ein großer historischer Handwerkermarkt organisiert und ein neues Dorfbuch herausgegeben.

Auch für das kommende Jahr sind viele Festveranstaltungen in Planung, außerdem will der Verein Jahrbuch Walpershofen das 1993 erschienene Dorfbuch fortschreiben. Der Schwerpunkt soll dabei auf allem liegen, was sich in den vergangenen 25 Jahren im Dorf ereignet hat. So sollen unter anderem eine chronologische Ereignisliste, herausragende Persönlichkeiten sowie besondere Ereignisse aus den Vereinen und Verbänden in der Fortschreibung der Chronik berücksichtigt werden. Aber auch persönliche Erlebnisse und Geschichten aus dem letzten Vierteljahrhundert.

Der Jahrbuchverein bittet jeden, der etwas zu den Ereignissen der vergangenen 25 Jahre beitragen kann, um Berichte oder Fotografien. Kontakt: Pascal Altmayer, Telefon (01 71) 7 45 41 89 oder per E-Mail an: p.altmayer@ff-riegelsberg.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung