Walpershofen war ihm Herzenssache

Erich Klaas im Alter von 81 Jahren gestorben – Jahrzehnte ein „Macher“ in vielen Vereinen

In vielen Vereinen und ebenso in der kommunalen Politik hat er über Jahrzehnte tatkräftig mitgewirkt, in Walpershofen war er praktisch überall bekannt. Am Montagmorgen ist Erich Klaas nach fast zweijähriger schwerer Krankheit im Alter von 81 Jahren zu Hause im Kreise seiner ganzen Familie gestorben.

1973 war der gebürtige Saarbrücker nach Walpershofen gezogen, er blieb dem Ort, an dem er auch die Nähe zur Natur liebte, immer verbunden. Erich Klaas war 22 Jahre Vorsitzender des SV Walpershofen, seit 2001 Ehrenvorsitzender. Seit 1976 war er im Männerchor aktiv und dort 1977 zweiter Vorsitzender. Das war er auch in der (1997 aufgelösten) Dorfgemeinschaft Walpershofen. 1995 war Erich Klaas Mitbegründer der Interessengemeinschaft Köllertaler Fußballvereine, der er seither als Vorstandsmitglied angehörte, seit 2009 ist er ihr Ehrenmitglied. Zudem war er etwa 40 Jahre Mitglied im Turnverein, im Obst- und Gartenbauverein und im Angelsportverein, "obwohl ich noch nie einen Fisch geangelt habe, eine Buche nicht von einer Eiche unterscheiden kann und nie einen Flick-Flack geschlagen habe", wie er einmal mit dem ihm eigenen Humor erklärt hatte. Seit 1983 gehörte Klaas der CDU an, war dort Vorstandsmitglied und von 1987 bis 1994 im Ortsrat.

Klaas, in jungen Jahren selbst aktiver Fußballer bei Saar 05 Saarbrücken, ist Träger der silbernen und der goldenen Ehrennadel des Saarländischen Fußballverbandes und Träger der Verdienstnadel des Deutschen Fußball-Bundes. Er hinterlässt seine Ehefrau Margrit Klaas, zwei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder.

Die Trauerfeier ist am Donnerstag, 9. Februar, um 14 Uhr in der evangelischen Kirche in Walpershofen. Die Urne wird auf Wunsch der Familie zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis beigesetzt.