Vortrag der Feuerwehr drehte sich um richtiges Handeln im Notfall

Vortrag der Feuerwehr drehte sich um richtiges Handeln im Notfall

„Sicherheit im Urlaub – die Feuerwehr informiert“, hieß das Motto eines Vortrages von Brandmeister Rolf Weber, der von den Riegelsberger SPD-Senioren (AG 60 plus) eingeladen worden war. Die Kernaussage lautete: „Egal, wo sie sich befinden, auch wenn der Ort für sie neu oder unübersichtlich ist, verschaffen sie sich einen Überblick und machen sie sich mit Notausgängen, Nottüren sowie Rettungseinrichtungen und Meldeeinrichtungen vertraut.

" Weber verwies darauf, dass man auch die Treppenhäuser in Hotels und anderen großen Gebäuden inspizieren soll, damit man sich im Notfall auskennt. Er informierte darüber, was man bei einem Autounfall zu tun hat, wie man sich auf dem Flughafen im Notfall verhalten soll, wie Notausstiegklappen im Dach eines Busses genutzt werden können oder wie man auf einem Kreuzfahrtschiff bei einem Notfall richtig reagiert. "Die Notfallübungen sind eine wirkliche Notwendigkeit. Aber auch bei Fahrten mit der Bahn, in Museen, in Kirchen, Restaurants und Hallenbädern sind Unglücke möglich", erläuterte Weber. Und er betonte: "Wenn man sich beim Eintritt in eine neue, unbekannte Situation nach möglichen Flucht- und Rettungsmöglichkeiten orientiert, ist das keine unnötige Panikmache, sondern eine Notwendigkeit."

Mehr von Saarbrücker Zeitung