1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Volleyball: Der Aufstieg ist für Walpershofen noch kein Thema

Volleyball: Der Aufstieg ist für Walpershofen noch kein Thema

Als Vize-Meister der Volleyball-Oberliga wäre der TV Walpershofen für die Relegationsspiele gesetzt. Doch der Verein verzichtet: Er will zunächst den Jugendbereich als Unterbau für die erste Männermannschaft festigen.

Die Volleyballer des TV Walpershofen sind in der Oberliga Vize-Meister geworden. Nach dem 3:2-Heimsieg gegen die TGM Mainz-Gonsenheim II zogen die "Dunkelmacher" vor Kurzem am VC Lahnstein vorbei und beendeten die Saison hinter dem VSC Guldental auf Rang zwei. Die Platzierung berechtigt die Mannschaft von Trainer Michael Remmel zur Teilnahme an den Relegationsspielen. Doch die Regionalliga ist kein Thema.

"Wir nehmen nicht an den Aufstiegsspielen teil. Das haben wir einstimmig beschlossen", sagt Marc Stürmer. Vorrangig wolle der kleine Verein zunächst das Engagement im Jugendbereich intensivieren, eine zweite Männermannschaft aufbauen und so den Unterbau für die erste schaffen, nennt der Kapitän einen Grund für die Absage. Aber auch die weiten Fahrten nach Vellmar oder Wiesbaden und der zeitliche Mehraufwand hätten einige Spieler noch abgeschreckt.

Die Betonung liegt auf "noch". "Die Mannschaft bleibt zusammen. Und wenn du Zweiter warst, musst du dir höhere Ziele setzen. Wir wollen also wieder um den Titel spielen. Sollten wir Meister werden, steigen wir auch auf", verspricht Stürmer, der auch Abteilungsleiter ist. Nachdem der TV Saarwellingen und der TV Quierschied abgestiegen sind, gehen für den Saarländischen Volleyballverband neben Walpershofen der TV Bliesen II und Aufsteiger VSG Saarlouis II in der Oberliga ans Netz. "Es gibt weniger Derbys, das ist schade", meint Stürmer.

Mit den Planungen und Strategien für die nächste Saison wollen sich Verein und Mannschaft erst in einigen Wochen beschäftigen. Sportlich geht es am 3. Mai im Pokal weiter. Das Ziel des Saarlandpokal-Siegers von 2012 beim Viertel- und Halbfinal-Turnier ist klar. "Wir wollen das Ticket für das Endturnier sichern", sagt Stürmer.