| 20:26 Uhr

Kultur in Riegelsberg
Viel Programm: Lachen, lauschen, schauen

Sie gehört auch zum Kulturprogramm in Riegelsberg: Annerose Nill.
Sie gehört auch zum Kulturprogramm in Riegelsberg: Annerose Nill. FOTO: Iris Maria Maurer
Riegelsberg. Von goldener Arschkarte bis zum Pianisten aus der Türkei: Die Spanne des Riegelsberger Kulturangebots ist in diesem Jahr groß. Von Monika Jungfleisch

Breitgefächert, unterhaltsam, anspruchsvoll soll 2018 das Kulturprogramm der Riegelsberger Rathausgalerie sein. Das versprechen zumindest die Initiatoren. Eine Mischung aus Pop-, Rock-, Soul- und Jazzmusik, Schlager, Lesungen, Nachwuchsförderung und Ausstellungen sind vorgesehen. Dafür engagierten die Kulturbeauftragte Annerose Nill und ihre Kollegin Petra Lauer bekannte und noch zu entdeckende Künstler nach Riegelsberg.


„Neben unseren viel beachteten Ausstellungen haben wir auch unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Kulturverein, der Volkshochschule und der Hochschule für Musik eine Vielzahl musikalischer Höhepunkte für unser Publikum in petto“, kündigt Nill an. Eröffnet wird der  Kulturreigen am Montag, 15. Januar. Das János-Adrat-Quartett gastiert im Gasthaus Elch und will mit jazzigen Tönen aufs neue Jahr einstimmen. Der Namensgeber der Band, János Adrat, ist gebürtiger Riegelsberger und mischt in Dresden als Profimusiker – Trompeter, Komponist und Arrangeur – mit. Auf dem Programm stehen ausschließlich Eigenkompositionen in groove-betontem Stil. Eingängige Melodien sollen es sein.

Weiter geht es am Donnerstag, 22. Februar, 19.30 Uhr, in der Rathausgalerie. Die drei Saarländer Amby Schillo, Nino Deda und Michael Marx präsentieren den dritten Teil ihres Programms  Lieder der Poesie.  
„Die Musiker haben große Gedichte deutschsprachiger Literaten auf
eigenständige und unverwechselbare Weise vertont, angefangen bei Eichendorff und Ringelnatz über Tucholsky und Fontane bis hin zu Goethe oder Heine. Da ist jedes Wort Klang und Musik``, wirbt Laufer.

Eine ungewöhnliche Geschichte eines ungewöhnlichen Lebens, welches um die halbe Welt führt, steht im Mittelpunkt der Lesung mit Horst Grewenig am 1. März, 19 Uhr, in der Rathausgalerie. Der Riegelsberger, Jahrgang 1941, Fliesenleger, Abenteurer und internationaler Unternehmer, stellt seine Autobiografie „Die goldene Arschkarte“ vor.

Am 15. März erschallt in der Reihe Rathausgalerie am Nachmittag ab 16 Uhr ein Frühlingsweck-Ruf` mit Melodien aus Oper, Operette und Musical vom BeMey-Vokal-Ensemble unter Leitung der Riegelsberger Sängerin Bernadette Meyer.



In der Riegelsberghalle steht am 22. März, 20 Uhr eine Hommage an den östereichischen, 2014 verstorbenen Sänger und Entertainer Udo Jürgens an. Der Name der Show: Merci Chérie, Merci Udo. Andreas Nagel und seine Band spielen Lieder wie Griechischer Wein, Ich war noch niemals in New York, Aber bitte mit Sahne und Merci Chérie.

An Palmsonntag, 25. März, 18 Uhr, macht Professor Wolfram Schmitt-Leonardy mit seinen Lang-Lang-Nachwuchspianisten Station. Die von der Stiftung des chinesischen Pianisten ausgewählten jungen Musiker sind zum dritten Mal im Köllertal. Dabei unter anderem: Maxim Lando, der den Star-Pianisten Lang Lang in der New Yorker Carnegie-Hall begleitete. Ebenso von der Partie: Kaan Baysal (16) aus Istanbul, schon im Vorjahr dabei, und die gleichaltrige Coco Ma, die bei internationalen Klavierwettbewerben Preise eingeheimste.

Comedy im Frühling heißt eas am Dienstag, 24. April , 20 Uhr, in der Riegelsberghalle. Am Sonntag, 6. Mai, 18 Uhr, kommen acht Sänger aus der Klasse für
Liedgestaltung von Professor Matthias Wierig und der Klasse für Sprecherziehung von Anke Kramer der Hochschule für Musik Saar in die Rathausgalerie und präsentieren in der Veranstaltungsreihe Maienlust einen Abend mit Poesie, Abgründen und Komik. Vor den Sommerferien startet die Reihe ‘Music was my first love (Musi war meine erste Liebe): Heimische Nachwuchskünstlern bietet sich eine Plattform, sich bekannt zu machen.

Horst Grewenig präsentiert sein neues Buch.
Horst Grewenig präsentiert sein neues Buch. FOTO: Monika Jungfleisch
Leitet das Vokalensemble: Bernadette Meyer.
Leitet das Vokalensemble: Bernadette Meyer. FOTO: Monika Jungfleisch