Und wieder hieß der Jahressieger Helmut Altpeter

Und wieder hieß der Jahressieger Helmut Altpeter

Riegelsberg. Das Riegelsberger Skatturnier feiert 20-jähriges Bestehen. Franz Krautkremer, Riegelsberger SPD-Urgestein, rief dieses Turnier vor 20 Jahren ins Leben. Seither treffen sich an jedem ersten Sonntag im Monat skatbegeisterte Riegelsberger (und manchmal auch Riegelsbergerinnen) zum Reizen, Kontern, Stechen und Trumpfen

Riegelsberg. Das Riegelsberger Skatturnier feiert 20-jähriges Bestehen. Franz Krautkremer, Riegelsberger SPD-Urgestein, rief dieses Turnier vor 20 Jahren ins Leben. Seither treffen sich an jedem ersten Sonntag im Monat skatbegeisterte Riegelsberger (und manchmal auch Riegelsbergerinnen) zum Reizen, Kontern, Stechen und Trumpfen. Seit einigen Jahren findet das Turnier im Clubheim des FC Riegelsberg statt. Und damit es beim Spiel auch richtig spannend zugeht, ist ein Startgeld je Turnier zu zahlen, das dann am Jahresende komplett als Preisgeld an die Sieger zurückfließt. Jetzt war es mal wieder soweit, als die Jahresgewinner ausgespielt wurden. Die Siegerehrung nahmen der SPD-Landtagsabgeordnete Volker Schmidt und Bürgermeister Klaus Häusle mit dem Turnier-Initiator Franz Krautkremer vor. Der Jahressieger 2011 heißt wie im Vorjahr Helmut Altpeter. Sein Jahresgewinn beträgt 150 Euro. 100 Euro für den Zweitplatzierten gingen an Gerd Krautkremer. Platz drei belegte Stefan Hemrich, der dafür 50 Euro erhielt.Die Plätze vier bis sechs belegten Hans-Jürgen Steuer, Manfred Linn und Arno Luck. Jeder von ihnen durfte sich über einen Präsentkorb freuen, gestiftet von Volker Schmidt, von der Ortsvorsteherin Monika Rommel und von der SPD-Ortspartei Riegelsberg. Volker Schmidt betonte, dass er stolz auf diese aktive Skatrunde sei. Sie mache immer noch so viel Freude wie vor 20 Jahren. Auch Bürgermeister Häusle zeigte sich erfreut, dass die Riegelsberger Skatrunde schon so lange besteht und immer noch mit viel Spaß, aber auch der notwendigen Ernsthaftigkeit, zusammen ist. Das nächste Turnier startet wegen des Neujahrsfestes ausnahmsweise am zweiten Sonntag im Januar (8. Januar). dg