1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Übung: Riegelsberger Retter-Nachwuchs eilt bei Dachbrand zur Hilfe

Rettungsübung : Nachwuchs eilt bei Dachbrand zur Hilfe

Bei der Jugendhelfer-Übung in Riegelsberg waren Feuerwehr, THW und DRK im Rettungs-Einsatz.

Gemeinsam einen Einsatz stemmen – darum ging es beim Tag der Riegelsberger Jugendhilfsorganisationen auf dem Gelände der Pflugscheidschule. Mit dabei waren die Nachwuchskräfte der Freiwilligen Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks (THW) und des Roten Kreuzes (DRK).

Das Übungsszenario spielte sich zunächst auf dem Flachdach der Schule ab: Durch die Unachtsamkeit eines Handwerkers mit einem Gasbrenner kam es zu einem Brand der Teer-Dachhaut, das Feuer breitete sich in hochsommerlicher Hitze schnell aus. In Panik stürzte einer der Arbeiter in einen Lichtschacht. Die Übung war dabei so ausgelegt, dass die Nachwuchskräfte die Kernkompetenzen der drei Hilfsorganisationen zeigen konnten: die Brandbekämpfung, die Rettung unter Einsatz technischer Hilfsmittel und die Erstversorgung der Verletzten.

Nach der Alarmierung der Riegelsberger Feuerwehr, des THW Riegelsberg und des DRK aus Walpershofen schlüpfte dann der Nachwuchs in die Rolle der Aktiven und rückte mit großem Gerät an. Was in den Gruppenstunden gelernt wurde, davon konnten sich jetzt auch die Zuschauer überzeugen.

Bei den Riegelsberger Nachwuchsorganisationen freut man sich auch über weitere Mitstreiter. Der Feuerwehr-Gemeindejugendbeauftragte Matthias Martini hat 19 Jungen und Mädchen in seiner Gruppe. Die treffen sich alle zwei Wochen dienstags von 17.45 bis 20 Uhr. Ab 16 Jahren wechseln die Jugendlichen von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst. Bis dahin werden ihnen Zeltlager, Besichtigungen, Sportturniere und Dorfrallyes geboten.

Beim THW in Riegelsberg gibt es 15 „Minis“ und 14 Jugendliche. Die Minis betreut Michael Sehn alle zwei Wochen freitags zwischen 16.30 und 18 Uhr. Um die Jugend kümmert sich Leon Karl jeden Freitag von 18.30 bis 21 Uhr. Mit 16 Jahren geht’s dann in die Grundausbildungsgruppe und mit 18 in den aktiven Dienst. Das THW bietet dem Nachwuchs Landes- und Bundesjugendlager, Übernachtungswochenenden und Ausflüge. Das DRK Walpershofen hat keine Jugendabteilung, aber einen aktiven Dienst, der sich mit einem Rettungswagen an der Übung beteiligte.

Zum Tag der Jugendhilfsorganisationen üben in Riegelsberg am Samstag (17.6.2019) Einheiten von Jugendwehr, Jugend-THW und Rotem Kreuz zusammen und werben für ihre Nachwuchsarbeit.  Foto: BeckerBredel. Foto: BeckerBredel

Nach der Übung wurde Lukas Brück vom Kinderfeuerwehrmann zum Jugendfeuerwehrmann befördert. Till-Valentin Hassel und Marisol Roth erhielten die Jugendflamme Stufe 1. Zudem erhielt Bürgermeister Klaus Häusle vom THW die Ehrenplakette.