| 20:45 Uhr

Im „Stüb’l“ wird wieder gezapft
Frisch renoviert wird frisch gezapft

Neueröffnung des Lokales Stüb’l in Riegelsberg, von rechts: Luna Kloster, Sarah Schuft, Markus Schenkel, Rüdiger Schuft und Vanessa Scholt.
Neueröffnung des Lokales Stüb’l in Riegelsberg, von rechts: Luna Kloster, Sarah Schuft, Markus Schenkel, Rüdiger Schuft und Vanessa Scholt. FOTO: Andreas Engel /
Riegelsberg. Neustart für die ehemalige Traditionswirtschaft „Stüb’l“ in Riegelsberg. Auch Konzerte sind hier geplant. Von Andreas Engel

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Stüb’l wieder auferstehen zu lassen, weil wir uns dort früher immer sehr wohl gefühlt haben“, sagen Rüdiger Schuft und sein Kompagnon Markus Schenkel. Ihr Traum ist Wirklichkeit geworden, das Stüb’l hat wieder geöffnet. Nach mehrwöchiger, kostenintensiver und auch aufwändiger Renovierung sei ein Stück „altes Riegelsberg“ wieder sichtbar geworden.


Stromleitungen und Kühlungsanlage wurden ebenso erneuert wie Wasserleitungen und der komplette WC-Bereich, erklärte Rüdiger Schuft. Zuletzt hatte in den Räumen die Musikkneipe Jochems Kneipe ihre Heimat gehabt, die inzwischen in die Saarbrücker Straße umgezogen ist (wir berichteten).

Auch im Stüb’l soll es künftig Musik geben. Das schöne Lokal unmittelbar an der Einmündung der Bergstraße in die Saarbrücker Straße verfügt neben großen, hellen Gasträumen auch über eine gemütliche und sonnendurchflutete Terrasse, die von Platanen beschattet wird und wo schon manche schöne Feste gefeiert wurden.



Künftig sollen, so Schuft und Schenkel, pro Jahr bis zu zehn Live-Konzerte über die Bühne des Stüb’l gehen. Dabei sollen die musikalischen Schwerpunkte auf den 1980er Jahre liegen, auf Rock-Pop und Oldies. Hinzu sollen, so derPlan, auf die Jahreszeit bezogene Veranstaltungen geben, wie Oktoberfest und Adventsmarkt. Die Zielgruppe sei auch klar: „Wir wollen in unserem Lokal den Querschnitt der Gesellschaft abbilden, junge und alte sind gleichermaßen willkommen. Der Bankdirektor soll neben dem Handwerker sein Bierchen trinken können, so stellen wir uns das vor.“

Zur Eröffnung spielte die Band Creme 80 in Spezialbesetzung mit Dr. Majka Kiefer, Jens Pörschmann, Martin Elzer, Andy Sehn und Toto ein besonderes Konzert: Aus dem Fenster raus schickten sie ihre Musik in die Welt, das heißt, die Musiker standen im Lokal, die Fans draußen, ein Aquarium- oder TV-Effekt stellte sich ein. „Eine wunderbare Idee“, schwärmte ein Gast.