Sudhaus prägte einst das Ortsbild

Früher dominierte die Brauerei Gross das Zentrum von Riegelsberg. Spätestens, seit im Jahr 1963 das Sudhaus mit dem 32 Meter hohen Turm gebaut wurde. 1993 wurde es gesprengt.

Beim Stöbern in alten Unterlagen sind wir auf die obige Aufnahme in Schwarz-Weiß gestoßen. Das Foto stammt aus dem Jahre 1978 und zeigt das Sudhaus, den Sudturm und das Vertriebsgebäude der damals noch bestehenden Brauerei Gross in Riegelsberg .

Die Brauerei war 1882 von Wilhelm Gross gegründet worden und belieferte über 100 Jahre lang Kundschaft in nah und fern. Unter Bierfreunden waren Gross Alt, Gross Bock, Gross Malz, Gross Pils, Gross Hell, Riegelsa Perle und Riegelsberger Pilsener gerne getrunkene Marken. Nach Anschluss des Saargebietes an das Deutsche Reich wurden 1937/38 Aus- und Umbaumaßnahmen in Angriff genommen.

Gebäude 1993 abgerissen

So wurde unter anderem der Mittelbereich der Brauerei als Turm ausgeführt, ähnlich dem Sudturm der Becker-Brauerei in St. Ingbert. 1963 wurde ein 32 Meter hohes Sudhaus angebaut, das Riegelsberg in den Folgejahren signifikant prägte. 1986 verkaufte Günther Gross die Brauerei an Karlsberg, und die Karlsberg-Gruppe beendete ein Jahr später den Brauereibetrieb in Riegelsberg . Im Jahr 1993 wurden alle Gebäude abgerissen, das große Sudhaus gesprengt. Wie man im rechten Foto sieht, steht jetzt an dieser Stelle ein modernes Wohn- und Geschäftshaus, in dem verschiedene Gewerbe sowie Märkte Einzug gehalten haben.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich auch heute noch das altehrwürdige Gasthaus Braustube. 1978 ermöglichte ein niedriger Jägerzaun einen freien Blick auf den Parkplatz des Gasthauses. Heute versperren hohe Hecken diese Sicht.