Sonne, gute Laune und laufende Riesenblumen

Sonne, gute Laune und laufende Riesenblumen

Der neue Riegelsberger Marktplatz hat mit dem gut besuchten Frühlingsfest am Sonntag seine Feuertaufe gemeistert.

Hatten im vorigen Jahr Wetterkapriolen das Frühlingsfest der Gemeinde Riegelsberg noch verhagelt und zu dessen Verschiebung geführt, hatte der Wettergott diesmal ein Einsehen: Passend zur Einweihung des neuen Marktplatzes am Samstag und zum Frühlingsfest am Sonntag beschien auch die Sonne das Festvergnügen, so dass scharenweise Besucher zu den Kirmes- und Verkaufsständen kamen. "Wir nutzen unseren Sonntagsausflug, um unsere neue Heimatgemeinde und den neuen Marktplatz zu erkunden", erklärt André, der zusammen mit Hannah und ihren beiden Kindern Till und Ella aus Merzig zugezogen ist - die Familie besucht ihr erstes Frühlingsfest in Riegelsberg; man suche, so Ella, "nach einer schönen Deko für unsere Eingangstür" und sei auch gerade fündig geworden.

Auch Silvia Hannibal aus Heusweiler kann sich gar nicht satt sehen an den bunten Taschen, Kissenbezügen und Traumfängern. Die 68-Jährige ist zu Besuch bei Tochter Pia und Enkelin Anna Lena Kiefer und staunt über die Vielzahl der Verkaufsstände. Hilde Guth und Anneliese Bender aus Riegelsberg fanden endlich die langersehnte Ledertasche, Brigitte und Rudolf André aus Püttlingen freuen sich, ein handgenähtes Schmusekissen für Enkelin Clarisse erstehen zu können. Andrea und Robert Bettscheider steuern zielsicher den Stand der Gemeindeverwaltung an, um vergünstigt ihre Familienkarte fürs Freibad zu kaufen - man liebe "unser kleines, idyllisches Schwimmbad", dass sie sogar zu Fuß gut erreichen können. Die beiden mussten sogar anstehen, denn die vergünstigen Zehner-, Familien und Saisonkarten sind ein Renner auf dem Frühlingsfest. "Um die Formalitäten beim Ausfüllen der Saison- und Familienkarten so gering wie möglich zu halten, haben wir die Anträge für unsere Stammkunden bereits vorausgefüllt", erklärt Kerstin Müller-Kattwinkel vom Gemeindewasserwerk. "Sie mussten nur noch unterschreiben und bezahlen." Ein super Service sei das, loben Marion Riefer und Jörg Meyer aus Riegelsberg, die froh über die Zeitersparnis sind.

Christian und Tamara Dörr freuen sich, dass Söhnchen Dean (5) angstfrei auf die beiden Karussells klettert und Sean erste Anstalten macht, seinem großen Bruder nachzueifern. "Schade nur, dass kein Bierstand auf dem Platz ist, dann wäre das Angebot auch für die Erwachsenen genauso perfekt wie für die Kleinen", meint Vater Christian Dörr.

Für Petra Laufer vom Kulturamt der Gemeinde Riegelsberg, die nachmittags zusammen mit Annette Schmidt die Standmieten kassiert und viel Zustimmung für die Organisation des Festes hört, schildert: "Wir konnten diesmal rund 18 Verkaufs- und zehn Kirmesstände für unser Frühlingsfest gewinnen. Der Marktplatz ist gut besucht. Auf einen von der Gemeinde oder einem Verein betriebenen Getränkestand haben wir bewusst verzichtet, um den umliegenden Geschäften Gäste zu bescheren." Denn die Geschäfte "mussten große Einbußen während der Bauphase hinnehmen und sollten nun mit dem exklusiven Recht, Getränke zu verkaufen, ein klein wenig entschädigt werden." Und blickte man in die Gastronomiebetriebe rund um den Marktplatz, so ließ sich tatsächlich nur schwer ein freier Sitzplatz in der Außenbestuhlung finden.

Taschenverkäufer Fred Seibert am Sonntag auf dem Riegelsberger Marktplatz im Gespräch mit Hilde Guth und Anneliese Bender (von links).
Martina Kunz verkaufte selbstgenähte Kindersachen, hier im Gespräch mit Brigitte und Rudolf Andre (von links).

Ein wahrer Blickfang für alle Festbesucher sind die Blumenfrauen auf Stelzen, die nicht nur Kinder wie Magnete anziehen. Wo immer sie auftauchen, scharen sich Groß und Klein um die "Riesenblumen". Auch die "Marching Band New Orleans Express" sorgt für gute Stimmung. Grund zur Freude dürften auch die Gewerbetreibenden gehabt haben, die beim verkaufsoffenen Sonntag mit vielen Sonderangeboten zahlreiche Kunden begrüßen können.