| 14:47 Uhr

Start mit Konzert
Schwungvoller Start ins Semester

Sue Lehmann begeisterte mit Songs aus dem Musical „Cats“, da musste auch die örtliche VHS-Leiterin Dr. Birgit Spengler (Fünfte von rechts) lachen.
Sue Lehmann begeisterte mit Songs aus dem Musical „Cats“, da musste auch die örtliche VHS-Leiterin Dr. Birgit Spengler (Fünfte von rechts) lachen.
Riegelsberg. Die Volkshochschule Riegelsberg präsentierte ihr neues Programm und das Trio „Three Times a Lady“. Von Monika Jungfleisch

„Ausverkauft!“, stellte Bürgermeister Klaus Häusle am Sonntag mit Blick in den vollbesetzten Rathaussaal erfreut fest. Rund 200 Gäste hatten im Festsaal und auf der Tribüne Platz genommen, um die kulturelle und informative Eröffnungsveranstaltung der örtlichen Volkshochschule (VHS) mit dem Trio „Three Times a Lady“ mitzuerleben. „Besonders freut mich, dass die Veranstaltung von der Stiftung ‚Europäische Kultur und Bildung’ unterstützt wird und wir so viele Teilnehmer des Kulturschlüssels begrüßen können“, sagte die Kulturbeauftragte Annerose Nill. Bekanntermaßen bietet die Gemeinde Riegelsberg Veranstaltungen im Rahmen des „Saarbrücker Förderprojekts“ an, das die Teilhabe aller Kulturinteressierten mit Hilfe freiwilliger Begleiter und Freikarten ermöglicht.


Um die Besucher nicht lange mit Vorträgen über die vielfältigen Bildungsangebote der VHS auf die Folter zu spannen, fasste sich die örtliche Leiterin der VHS, Dr. Birgit Spengler, kurz. Sie verwies auf die Sprach-, Kunst-, Literatur-, Sport-, Gesundheits-, Ernährungs- und Erziehungskurse und vieles mehr, was die VHS anbietet und leitete dann geschickt zum eigentlichen Höhepunkt der Veranstaltung über: dem Auftritt der Musicaldarstellerin Sue Lehmann, der Sopranistin Eva Sandschneider und der  Soulstimme Tina Walter, besser bekannt als das Trio „Three Times a Lady“.

Die drei Ladys starteten auch gleich voll durch, ließen mit Evergreens, zum Beispiel aus den Musicals „Cats“, „König der Löwen“ oder „Sunset Boulevard“ die Herzen ihrer Zuhörer schneller schlagen.



Dass die drei Frauen sich dabei auch als wahre Verwandlungskünstlerinnen zeigten, steigerte die Begeisterung der Zuschauer sichtlich. Mal erschienen sie im bunten Dschungelgewand auf der Bühne, mal mit Katzenschnurrbart oder als Stummfilm-Diva Norma Desmond im hautengen „kurzen Schwarzen“ mit dicker Klunkerkette, Sonnenbrille und Hut. Das Umziehen überbrückte Sue Lehmann mit kleinen Anekdoten aus dem Showbiz und schaffte es dann selbst, in Windeseile als Eiskönigin oder Hexe ins musikalische Geschehen einzusteigen. Kein Wunder, dass die drei Ladys die Besucher vor allem mit ihren Abba-Songs von den Stühlen rissen und frenetischen Applaus ernteten für ihre gesanglich und schauspielerisch unter die Haut gehende Show. Ebensoviel Applaus heimste auch ihre Begleitband ein, bestehend aus Tom Lehmann (Klavier), Gunni Mahling (Schlagzeug) und Geburtstagskind Jochen Lauer am Bass.