| 19:16 Uhr

Schüler schaffen Riesenkunstwerk

 Stolz präsentieren die Schüler der 7 b mit den Lehrern Astrid Stein-Cenkel und Josef Bodewig ihr Riesenkunstwerk. Foto: Schule
Stolz präsentieren die Schüler der 7 b mit den Lehrern Astrid Stein-Cenkel und Josef Bodewig ihr Riesenkunstwerk. Foto: Schule FOTO: Schule
Riegelsberg. Die Klasse 7 b der Riegelsberger Leonardo-da-Vinci-Schule hat eine meterhohe Flurwand gestaltet. Das Werk besteht aus 28 Bildtafeln, die in vier Reihen übereinander gehängt wurden. red

Die Gemeinschaftsschule in Riegelsberg (Leonardo-da-Vinci-Schule) widmete die erste Schulwoche einem Projekt des Künstlers, Wissenschaftlers und Ingenieurs Leonardo da Vinci. Die Fünfer-Klassen erkundeten die Schule spielerisch bei einer Rallye und lernten so schnell ihre neue Lernumgebung kennen, heißt es in einer Mitteilung der Schulleitung. Die Achter-Klassen erhielten Einblick in die Berufswelt mit Exkursionen zum Arbeitsamt und trainierten im Rollenspiel Vorstellungsgespräche, die mit der Videokamera festgehalten wurden. Die Neuner-Klassen besichtigten Betriebe und die Industrie-und Handelskammer.


Die Klassen sechs und sieben richteten ihr Hauptaugenmerk auf das Prinzip Leonardo. Dabei beschäftigten sich die Sechser-Klassen mit dem Traum vom Fliegen und bauten Modellflugzeuge aus Holz. Der größten Herausforderung stellten sich die Siebener-Klassen. Sie erhielten die Möglichkeit, eine meterhohe Flurwand aus Einzelbildern zu gestalten. Die künstlerische Leitung übernahm Astrid Stein-Cenkel, Tutorin der Klasse 7 b, mit Tochter und dem Ko-Tutor der 7 b, Josef Bodewig.

Die Aufgabenstellung wurde in Bezug zu Leonardo da Vinci gesetzt. Der erforschte die Natur, und Claude Monet beschäftigte sich als impressionistischer Künstler ebenfalls mit der Pflanzenwelt. Mit Hilfe des Smartboards erlebten die Schüler Eindrücke zu den raumgroßen Seerosenbildern Claude Monets im "Musée de l´' Orangerie" in Paris.



28 Bildtafeln in vier Reihen

Die Schüler sollten zunächst in einer lasierenden Farbschicht mit Acrylfarben die Blautöne des Wassers nachempfinden. Darüber entstanden mehrere Schichten in changierenden Farbwelten von Blau- und Blaugrüntönen bis hin zu Violett. Die Seerosen wurden zum Schluss in Magentarot und Karminrotausmischungen erschaffen. Insgesamt entstanden 28 Bildtafeln der Klasse 7 b, die in vier Reihen, bestehend aus sieben Bildtafeln, übereinander gehängt wurden. Bevor die Arbeit auf der Leinwand entstand, waren Farbübungen und Übungen zur Pinselführung auf Packpapier frei gestaltet worden. Auch diese Arbeiten wurden ausgeschnitten und in den Klassensälen aufgehängt.

Jedes Kind der Klassen 7 b und 7 a bemalte jeweils eine Leinwand in Größe von 50 mal 40 cm. Die Arbeiten der Klasse 7 a unter der Leitung von Karin Fassbender und Kathrin Klein wurden im zweiten Stockwerk der Schule aufgehängt.