| 20:24 Uhr

Schriftliches Gedächtnis eines Dorfes

Walpershofen. Was war los, 2010 in Walpershofen? Oder auch in der früheren Geschichte des heutigen Riegelsberger Ortsteils? Hier erfährt man es: Der Verein Jahrbuch Walpershofen hat das Jahrbuch 2010 fertig gestellt. Es ist bereits die siebte Ausgabe

Walpershofen. Was war los, 2010 in Walpershofen? Oder auch in der früheren Geschichte des heutigen Riegelsberger Ortsteils? Hier erfährt man es: Der Verein Jahrbuch Walpershofen hat das Jahrbuch 2010 fertig gestellt.Es ist bereits die siebte Ausgabe. Erstmals war das Jahrbuch im Dezember 2004 erschienen, auch damals hatte eine Gruppe von Walpershofer Bürgerinnen und Bürgern um den Initiator Helmut Lange fleißig daran gearbeitet, das schriftliche Gedächtnis des Dorfes zu erstellen. Das neueste Jahrbuch wird nun in einer kleinen Feierstunde am Freitag, 18. März, ab 18 Uhr im Kultursaal der Köllertalhalle in Walpershofen der Öffentlichkeit vorgestellt.


"Auf 147 Seiten mit zahlreichen Abbildungen hat der Verein neben den Walpershofer Geschehnissen des Jahres 2010 auch viele historische Ereignisse und Wissenswertes aus der örtlichen Geschichte beschrieben", heißt es in der Ankündigung. Da geht es zum Beispiel um die Entwicklung des Bäckerhandwerks mit örtlichem Bezug oder um die Entstehung der Walpershofer Vereinsheime. Weitere Beiträge sind Kriegsereignissen im Köllertal gewidmet. Der Schwerpunkt des Buches liege diesmal jedoch "aus aktuellem Anlass auf dem Bau der Saarbahn, wobei die Historie des Schienenverkehrs im Köllertal eingeschlossen ist".

Auch etwas zum Schmunzeln wird angekündigt, denn es gebe auch einen Bericht "über das Schelmenstück eines Walpershofer Spaßvogels". Der Verein hofft, "mit der getroffenen Auswahl von Beiträgen einen großen Leserkreis zu finden". Das Buch kann am Ende der Feierstunde für sieben Euro erworben werden, zudem werden auch geringe Restbestände älterer Jahrgänge angeboten. "Die Buchvorstellung wird von einem jungen Nachwuchstalent musikalisch am Klavier begleitet", heißt es zudem in der Einladung. mr



Der Eintritt zur Buchvorstellung am Freitag in der Köllertalhalle ist frei.