Schönheitskur für die Riegelsberger Spielplätze

Noch fehlt Geld für Gutachten : Schönheitskur für die Riegelsberger Spielplätze

Verwaltung und Gemeinderat haben auf Bitten des Riegelsberger Ortsrates 75 000 Euro bis 2021 in den Haushalt eingestellt, um die Gemeinde-Spielplätze attraktiver zu machen (die SZ berichtete). Die Firma Argus Concept soll ein Spielplatzkonzept erstellen und Vorschläge zur Umgestaltung der Spielplätze machen.

Jetzt beschäftigte sich der Riegelsberger Ortsrat mit den ersten Gestaltungsvorschlägen. Argus Concept schlägt vor, den Spielplatz am Stadion und den Spielplatz am Steinhübel in Themenspielplätze umzubauen. Am Stadion soll das Motto „Fantasie und Abenteuer“ lauten, am Steinhübel „Toben und Geschicklichkeit“. Am Stadion muss jedoch erst ein Bodengutachten erstellt werden, das Altlasten im Untergrund ausschließen soll. Doch für das Bodengutachten steht kein Geld im Gemeindehaushalt zur Verfügung, es muss erst noch bei den anstehenden Haushaltsberatungen eingestellt werden.

Zudem sollen, als Schattenspender, 15 Bäume auf verschiedenen Spielplätzen gepflanzt werden. Und aus Sicherheitsgründen müssen einige Spielgeräte durch neue ersetzt werden, etwa Rutsche und Schaukel auf dem Spielplatz in der Alleestraße. Des Weiteren werde bald bei einer Begehung mit dem Behindertenbeauftragten geklärt, ob und wie die Spielplätze von Behinderten genutzt werden können. Der Ortsrat stimmte den Vorschlägen geschlossen zu. Vor Baubeginn soll aber noch die Spielplatzkommission des Ortsrates gemeinsam mit der Verwaltung und dem Landschaftsarchitekten klären, welche Spielgeräte aufgestellt werden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung