Schau zum Bergbau in Riegelsberg

Riegelsberg. Der Anfang des Jahres auf Initiative von Bürgermeister Klaus Häusle gegründete Arbeitskreis Heimatgeschichte Riegelsberg hat eine Ausstellung zum früheren Bergbau in Riegelsberg zusammengetragen. Sie ist vom 28. Juli bis 15. August während der Öffnungszeiten des Rathauses in der Rathausgalerie zu sehen

Riegelsberg. Der Anfang des Jahres auf Initiative von Bürgermeister Klaus Häusle gegründete Arbeitskreis Heimatgeschichte Riegelsberg hat eine Ausstellung zum früheren Bergbau in Riegelsberg zusammengetragen. Sie ist vom 28. Juli bis 15. August während der Öffnungszeiten des Rathauses in der Rathausgalerie zu sehen.Dem Arbeitskreis gehören neben Einzelpersonen der Verein Heimatstube-Museum Riegelsberg-Walpershofen und Umgebung, der Verein Jahrbuch Walpershofen und die Geschichtswerkstatt der Volkshochschule Riegelsberg an. Unterstützt wird die Schau vom Verein für Industriekultur und Geschichte Heusweiler-Dilsburg. Gezeigt werden Fotos, Bilder und Dokumente über die zehn früheren Bergbau-Standorte auf ehemaligem Riegelsberger Gebiet, aber auch Gebrauchs- und Ausrüstungsgegenstände und Werkzeuge aus dem Arbeitsalltag.

Zur Ausstellung ist eine Begleitbroschüre erschienen, als gemeinsame Veröffentlichung des Arbeitskreises Heimatgeschichte Riegelsberg, der Gemeinde Riegelsberg und des Vereins für Industriekultur und Geschichte. Das Heft ist im Laufe der Ausstellung kostenlos erhältlich. "Die Redaktion dazu hat freundlicherweise Karl Heinz Janson übernommen", hebt Bürgermeister Klaus Häusle lobend hervor.

Begleitheft zur Ausstellung

Die Broschüre ist den vielen Riegelsberger Bergleuten gewidmet, die im Laufe der über 150-jährigen Geschichte bergbaulicher Tätigkeit auf und unter Riegelsberger Gebiet mit die Grundlagen für das heutige Gemeinwesen geschaffen haben. Sie geht auf alle ehemaligen Bergbauanlagen in Riegelsberg ein. Vorgestellt wird das Begleitheft bei der Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, 28. Juli, um 18 Uhr in der Rathausgalerie. Das Einführungsreferat hält der ehemalige Leiter des Saarländischen Landesarchivs, Professor Hans-Walter Herrmann. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernimmt die Chorgemeinschaft Riegelsberg.

Für Donnerstag, 4. August, 18 Uhr, ist in der Rathausgalerie ein Vortrag von Jürgen Conrad vom Verein für Industriekultur vorgesehen. Dabei geht es um die besondere geologische Situation des Steinkohlenbergbaus im Bereich Riegelsberg/Von der Heydt.