Sascha Jung stapelte am besten

Sascha Jung, Firat Er und Jörg Helfen belegten die Plätze eins bis drei beim Stapler-Cup in Walpershofen. Jung und Er sicherten sich mit ihrem Auftritt Startplätze für das Finale des Stapler-Cups in Aschaffenburg.

Viel Fingerspitzengefühl und ein gutes Auge mussten die Teilnehmer beim neunten Stapler-Cup beweisen. Und Fachwissen war im theoretischen Teil ebenfalls gefragt. Sascha Jung aus Enkenbach von der Firma Transporte Jung hat nach einem spannenden Wettkampf bei der Jungbluth GmbH in Walpershofen die regionale Vorausscheidung für die Deutschen Meisterschaften der Staplerfahrer gewonnen. 49 Teilnehmer aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz hatten sich am Wettbewerb beteiligt.

Mit millimetergenauer Handhabung des Gabelstaplers und schneller Präzision bei der Lösung der Aufgaben verwies Gewinner Jung seine Konkurrenten Firat Er aus Homburg (Ursapharm Arzneimittel, Saarbrücken) und Jörg Helfen aus Tholey-Bergweiler (Firma Homanit, Losheim am See) auf die Plätze zwei und drei. Jung und Er sicherten sich mit ihren Leistungen Startplätze für das Finale des Stapler-Cups auf dem Aschaffenburger Schlossplatz, das vom 19. bis 21. September ausgetragen wird.

Derzeit läuft die neunte Auflage des Deutschen Stapler-Cups, die Urkunden und Pokale in Walpershofen übergab Ministerpräsidentin Annegret Kramp Karrenbauer. "Die beiden Gewinner werden die Region im September bei der Deutschen Meisterschaft in Aschaffenburg würdig vertreten", meinte Jens Koralewski, Moderator der Veranstaltung. Mit anderen hatte er vor zehn Jahren die Idee, einen solchen Stapler-Cup zu organisieren.