| 20:23 Uhr

Wie sich Riegelsberg weiterentwickelt
Der Stumpen soll attraktiver werden

Riegelsberg. Riegelsberger Gemeinderat gibt Startschuss für Studie. Liegen Ergebnisse vor, folgt eine Bürgerversammlung. Von Fredy Dittgen

Einstimmig hat der Riegelsberger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Startschuss für „den Beginn der vorbereitenden Untersuchungen zur Prüfung der Sanierungsbedürftigkeit für das Untersuchungsgebiet Nördliche Saarbrücker Straße und Stumpen“ gegeben, wie es in Verwaltungsdeutsch heißt. Zum besseren Verständnis: Die Gemeinde hat erkannt, dass es nicht nur am Marktplatz und um die Kirchstraße herum Sanierungsbedarf gibt, sondern dass man auch etwas im Bereich zwischen Güchenbacher und Walpershofer Straße tun muss.


„Wir möchten das bisherige Sanierungsgebiet bis zum Stumpen erweitern“, sagte Bürgermeister Klaus Häusle (SPD). Erforderlich dafür seien Voruntersuchungen, mit denen man feststellen will, ob tatsächlich Sanierungsbedarf besteht. Das Untersuchungsgebiet umfasst die Ellerstraße, Güchenbacher Straße und Talstraße sowie Teile der Alleestraße, Bergstraße, Lampennester Straße, Lindenstraße, Saarbrücker Straße, Überhofer Straße, Walpershofer Straße, Ziegelhütter Straße und des Russenwegs. Auf Anregung von Zentrumsmanager Hugo Kern soll auch das ehemalige Tankstellengrundstück auf dem Stumpen einbezogen werden.

Sanierungsziele sind unter anderem eine Stärkung dieses Gebietes als Wohnstandort, die Erhaltung des typischen Charakters ortsbildprägender Gebäude und deren funktionsgerechte Nutzung, eine Anpassung des Gebäudebestandes an die Bedürfnisse einer älter werdenden Bevölkerung, die Beseitigung von Leerständen, ein Rückbau nicht benötigter Bausubstanz, die Modernisierung und Instandsetzung von privaten Wohnhäusern und Firmengebäuden sowie deren energetische Sanierung.



Auch die Bürger sollen mobilisiert und eingebunden werden. Um ihnen das schmackhaft zu machen, soll Hauseigentümern eine finanzielle Unterstützung angeboten werden. Die Beteiligung und Beratung der Grundstückseigentümer, Mieter und Pächter sei deshalb ein wichtiges Element des Planungsprozesses, betonte Häusle. Deshalb wird der Riegelsberger Bürgermeister nach Abschluss der Voruntersuchungen eine Bürgerversammlung einberufen, in der jeder informiert wird und die Möglichkeit hat, eigene Ideen zur Umsetzung der vereinbarten Ziele zu formulieren.