| 22:23 Uhr

Neujahrsempfang
Riegelsberger Linke wünschen sich mehr Bürgernähe

Riegelsberg. Die Riegelsberger Linken feierten am Freitagabend im Rathaus Riegelsberg ihren Neujahrsempfang. Die lockere Atmosphäre sorgte für einen Abend voller freudiger Gesichter und Spaß, doch im Mittelpunkt stand die Politik. Von Lisa Margardt

Bei einem kleinen Sektempfang hatten die Gäste erste Möglichkeiten sich miteinander zu unterhalten. Birgit Huonker, die Partei- und Fraktionsvorsitzende der Linken in Riegelsberg, begrüßte die Gäste und freute sich sehr über deren Erscheinen. Bereits bei der Willkommensrede wurde deutlich, dass die Linken einen lockeren Abend anstelle eines Empfangs voller politischer Strenge bevorzugen. Birgit Huonker wies zuerst darauf hin, dass es sich bei diesem Neujahrsempfang um einen ganz besonderen handele. Gleichzeitig wurde nämlich das zehnjährige Jubiläum der Linken in Riegelsberg gefeiert. Auch Dennis Lander, Mitglied im saarländischen Landtag, wurde gebeten, einige Worte zu sagen. Klaus Janke und Joachim Schild-Schröder waren für die musikalische Untermalung verantwortlich. Gespielt wurden bekannte Melodien mit selbst geschriebenen Texten in saarländischer Mundart.



Birgit Huonker äußerte sich zudem noch über die politischen Aktivitäten der Riegelsberger Linken. Sie blickte zurück, was die Linke erreichen konnte, etwa die Bürgerfragestunde, den Kunstrasenplatz in Riegelsberg, die Architektur für den Kindergarten Ronnertswies und die Markplatzplanungen.

Huonker sprach aber auch Dinge an, die noch nicht umgesetzt werden konnten. Diese Ziele wollen sie weiter verfolgen. Anschließend wagte Huonker einen Blick in die Zukunft. Wünsche der Linken für die Zukunft wären „ein tragfähiges Konzept für die Feste vor allem im Ortsteil Riegelsberg. Es stärkt den Zusammenhalt innerhalb einer Kommune“, so Birgit Huonker. Ebenso wünschen sie sich mehr Bürgernähe und Transparenz durch ein Ratsinformationssystem, welches es den Bürger ermöglicht, sich online nach neuen Baumaßnahmen, Steuererhöhungen und vielem mehr zu erkundigen. Ein weiteres Thema war der Verkehr in Riegelsberg. Seien es die Ampeln oder der verursachte Lärm. Zudem wurde das seit 2012 gewünschte Spielplatzkonzept angesprochen. Bisher konnte dieses nicht erfolgreich umgesetzt werden.

Huonker versicherte den Gästen: „Wir bleiben an diesem Thema dran. Sie wissen ja, wenn wir etwas begonnen haben, dann führen wir es auch zu Ende.“