Riegelsberger Grundschüler malen für Klimakonferenz in Rio

Riegelsberger Grundschüler malen für Klimakonferenz in Rio

Riegelsberg. Im Juni findet in Rio de Janeiro die Konferenz "Rio + 20" der Vereinten Nationen statt. Hauptthemen sind Umweltzerstörung und Klimawandel. Dass der sorglose Umgang mit der Natur vor allem Kinder betrifft, haben viele Politiker nach Ansicht von Kritikern aus dem Blick verloren

Riegelsberg. Im Juni findet in Rio de Janeiro die Konferenz "Rio + 20" der Vereinten Nationen statt. Hauptthemen sind Umweltzerstörung und Klimawandel. Dass der sorglose Umgang mit der Natur vor allem Kinder betrifft, haben viele Politiker nach Ansicht von Kritikern aus dem Blick verloren. Deshalb hat das entwicklungspolitische Kinderhilfswerk Terre des hommes (Erde der Menschen) eine Banner-Aktion gestartet. Bundesweit sind Kinder aufgerufen, ihr Recht auf eine intakte Umwelt anzumahnen. An der Aktion beteiligt sich auch die Pflugscheid-Grundschule in Riegelsberg.16 großformatige Banner haben die Grundschüler der Klassen 2.1, 3.1. und 3.2. angefertigt, die am 14. März, 15 Uhr, im Riegelsberger Rathaus vorgestellt werden. Unter dem Motto "Kinder haften für ihre Eltern" haben die Schüler in kreativer Weise ihrem Protest gegen die Zerstörung der Erde Ausdruck verliehen. Die Banner werden im Treppenaufgang des Rathauses ausgestellt und von dort Ende März Richtung Rio geschickt. Bürgermeister Klaus Häusle freut sich über die engagierten Lehrkräfte und Schüler, die mit dieser Aktion Terre des hommes unterstützen. "Wir hoffen, dass wir unser Ziel erreichen und eine Bannerkette von mehreren 1000 Metern in Rio aufstellen können und somit die Aufmerksamkeit der wichtigsten Politiker der Welt auf die Forderungen der Kinder lenken können", erklärte Sigrid Schmitt, Sprecherin von Terre des hommes Saarland. mj