Riegelsberger Gemeinderat diskutiert über Randalierer

Letzte Sitzung in dieser Legislaturperiode in Riegelsberg : Riegelsberg: Rat diskutiert über Randalierer

Eine riesige Tagesordnung mit 17 Punkten hat der Riegelsberger Gemeinderat in seiner letzten Sitzung in der zu Ende gehenden Legislaturperiode abzuarbeiten. Sie beginnt am Montag, 24. Juni, um 18 Uhr, im Sitzungssaal des Rathauses.

Im Mittelpunkt dürften die jüngsten Ausschreitungen von jugendlichen Randalierern an der Riegelsberghalle und am Walter-Wagner-Platz stehen. Auf Antrag der CDU-Fraktion will der Rat darüber reden, welche Möglichkeiten die Gemeinde hat, diesen Ausschreitungen vorzubeugen und ihnen entgegenzuwirken.

Auch große Bauvorhaben der Gemeinde stehen auf der Tagesordnung: die Planungen zum Bau eines Kindergartens im Gisorsviertel, die Erweiterung der Ellerschule, die Neugestaltung des Vorplatzes der Riegelsberghalle mit Erweiterung des Lidl-Marktes, der Kita-Neubau der evangelischen Kirchengemeinde, die Planungen zum Sanierungsgebiet „Nördliche Saarbrücker Straße“ und am Stumpen sowie die Fortschreibung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK). Außerdem geht es um das Genehmigungsverfahren für den Windpark Pfaffenkopf. Der Behindertenbeauftragte der Gemeinde stellt seinen Tätigkeitsbericht vor, die Verwaltung gibt Auskunft über die Anschaffung eines Fahrzeugs für den Bauhof sowie über den Kauf einer Küche für die Pflugscheidschule. Zu Beginn der Sitzung wird ein neues Gemeinderatsmitglied verpflichtet, und es gibt eine Einwohnerfragestunde.

Mehr von Saarbrücker Zeitung