Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:40 Uhr

Ortsrat Riegelsberg
Riegelsberg soll, dank NABU, blumiger werden

Riegelsberg. In Riegelsberg gibt es viele öffentliche Plätze und Grünflächen, und auch sie tragen zum Erhalt der biologischen Vielfalt und zur nachhaltigen Dorfentwicklung bei. Zur Erhaltung beziehungsweise zur Steigerung dieses Potenzials wurde vom saarländischen Umweltministerium das Förderprogramm „Dem Saarland blüht was“ ins Leben gerufen. Fördergelder erhalten jedoch nur Gemeinden mit weniger als 10 000 Einwohnern. Riegelsberg liegt über dieser Bemessungsgrenze und kann somit keine Zuschüsse bekommen.

Der NABU Riegelsberg hat sich deshalb bereit erklärt, der Gemeinde zu helfen und Blumensamen zu spenden, mit dem Grünflächen in Blumenwiesen verwandelt werden können. „Das ist von uns allen sehr positiv aufgenommen worden“, sagte Ortsvorsteher Heiko Walter (CDU) in der jüngsten Ortsratssitzung. Der Ortsrat könnte sich gut vorstellen, dass die Grünflächen in Riegelsberg-Süd oder die Flächen an den Ortseingängen in Blumenmeere umgewandelt werden könnten. „Aber wir wissen nicht, ob sich diese Flächen in Gemeindebesitz befinden“, so Walter. Deshalb bat der Ortsrat die Gemeindeverwaltung einstimmig, bis zur Januarsitzung mitzuteilen, welche Flächen im Ort in Frage kommen.

(dg)