| 15:37 Uhr

Riegelsberg investiert
Riegelsberg investiert in seine Schulen

Anlässlich der Feier „55 Jahre Elysee-Vertrag“ bildeten Jungen und Mädchen der Pflugscheidschule in Riegelsberg im Januar mit bunten Schildern die deutsche und die französische Nationalfahne nach. Die Gemeinde investiert dieses Jahr mehr als 160 000 Euro in die Grundschule: die Nachmittagsbetreuung wird ausgebaut, die Heizung saniert und die Kellerdecke gedämmt.
Anlässlich der Feier „55 Jahre Elysee-Vertrag“ bildeten Jungen und Mädchen der Pflugscheidschule in Riegelsberg im Januar mit bunten Schildern die deutsche und die französische Nationalfahne nach. Die Gemeinde investiert dieses Jahr mehr als 160 000 Euro in die Grundschule: die Nachmittagsbetreuung wird ausgebaut, die Heizung saniert und die Kellerdecke gedämmt. FOTO: Monika Jungfleisch
Riegelsberg. Geld fließt auch in die Neugestaltung des Walpershofer Festplatzes und in die Ausstattung der Feuerwehr. Von Fredy Dittgen

Rund 2,5 Millionen Euro wird die Gemeinde Riegelsberg in diesem Jahr in ihre Infrastruktur investieren. Das kündigte Bürgermeister Klaus Häusle (SPD) in der jüngsten Haushaltsdebatte an. „Wir werden Investitionen für unsere Kinder vornehmen und in die energetische Sanierung unserer Schulen, in die Ortsentwicklung und in die Sicherheit der Bürger investieren“, sagte Häusle.


Für 400 000 Euro wird der Festplatz in Walpershofen (hinter der Köllertalhalle) neu gestaltet. Erweitert wird die Nachmittagsbetreuung in der Ellerschule (445 000 Euro) und der Pflugscheidschule (80 000 Euro). Dafür gibt es Fördergelder in Höhe von bis zu 90 Prozent über das vom Bund im Jahre 2015 beschlossene Gesetz zur Förderung kommunaler Investitionen (KInvFG). Die Lindenschule erhält einen neuen Anstrich, Fenster und Dachrinnen werden erneuert, Geld in die Wärmedämmung gesteckt und der Sockel abgedichtet (insgesamt 370 000 Euro). In der Pflugscheidschule wird die Heizung saniert und die Kellerdecke gedämmt. (insgesamt 83 000 Euro). Auch für diese beiden Maßnahmen gibt es Fördergelder aus dem KInvFG. 31 000 Euro werden für die Ausstattung der Feuerwehr und für die Anschaffung neuer Geräte ausgegeben. Für 52 000 Euro werden zehn Multimediatafeln für die Lindenschule, die Pflugscheidschule und die Ellerschule besorgt. Darüber hinaus will die Gemeinde ein Entwicklungskonzept für die Stabilisierung des Stumpen in Auftrag geben und den Bereich unterhalb des Marktplatzes bis zur Kirchstraße als Sanierungsgebiet ausweisen. Weitere Maßnahmen werden über den Haushalt des Hallen- und Bäderbetriebes finanziert (Bericht folgt).

„Wir werden die Zukunft gestalten, damit Riegelsberg eine attraktive Gemeinde mit engagierten Bürgern bleibt“, versprach Häusle. Auf Antrag der CDU wird der KV 03 Riegelsberg bei der Ausrichtung der Deutschen Ringermeisterschaften im nächsten Jahr mit rund 3000 Euro unterstützt. Außerdem setzte die CDU durch, dass der Fußgängerweg zwischen Freibad, Sportplatz, Kinderspielplatz und Lindenstraße beleuchtet wird (20 000 Euro) und dass am Fußgängerweg entlang des Russenwegs eine Hundetoilette installiert wird (1000 Euro). Die Linke konnte durchsetzen, dass eine Beleuchtungsanlage auf dem P&R-Parkplatz an der Saarbahnhaltestelle Walpershofen/Etzenhofen (3000 Euro) installiert wird und Mülleimer am Hilschbacher Friedhof aufgestellt werden (1500 Euro).

Gemeinsam mit der SPD konnte die Linke erreichen, dass 20 000 Euro für die Erstellung eines professionellen Spielplatzkonzeptes in den Haushalt 2019 eingestellt werden. CDU und SPD brachten weitere Maßnahmen durch, die jedoch über den Haushalt des Hallen- und Bäderbetriebes finanziert werden. Grüne und FDP verzichteten auf Änderungsanträge. Ein stattlicher Betrag (420 000 Euro) sollte 2018 in den dritten Bauabschnitt der Ortskernsanierung rund um Marktplatz und Rathaus fließen, bei der die Fläche unterhalb des Restaurants Casa Dali neu gestaltet wird. Doch dieses Projekt wurde auf 2019 verschoben.