Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:28 Uhr

Alarm in Walpershofen
Ortsrat sorgt sich um Sicherheit von Schulkindern

Walpershofen.

Wie berichtet, sorgt sich der Walpershofer Ortsrat um die Sicherheit der Schulkinder und stellte in seiner November-Sitzung einen Antrag für mehr Verkehrssicherheit an den Schulbus-Haltestellen im Dorf. Insbesondere vor der ehemaligen Schule in der Salbacher Straße sei in der dunklen Jahreszeit ein Gefahrenpunkt, weil zu schnell fahrende Autofahrer Kinder am Straßenrand gefährden würden. Der Ortsrat schlug vor, dort eine zeitlich begrenzte Tempo-30-Zone einzurichten. Damit wird es nichts, sagte Ortsvorsteher Werner Hund (CDU) in der jüngsten Ortsratssitzung. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo (SPD) habe ihm mitgeteilt, dass die dortige Haltestelle keine offizielle Bushaltestelle, sondern ein Haltepunkt für Schulbusse sei. „Damit lässt sich Tempo 30 vor der Schule nicht umsetzen“, sagte Hund. Allerdings habe sich die Riegelsberger Gemeindeverwaltung bereit erklärt zu helfen. Hund: „Sie sperrt die Tür zum ehemaligen Schulhof auf, dort können sich die Kinder dann aufhalten.“

(dg)