Ortsdurchfahrt mit weniger Knick

Walpershofen. Das Walpershofer Ortszentrum verändert sich. Die neue Brücke ist schon da, die Freifläche unter dieser Brücke soll zu einem Bürgerpark umgebaut werden, und am Kreuzungspunkt Kurzenbergstraße, Dörrwieser Straße, Etzenhofer Straße wird ein Verkehrskreisel angelegt (wir berichteten)

Walpershofen. Das Walpershofer Ortszentrum verändert sich. Die neue Brücke ist schon da, die Freifläche unter dieser Brücke soll zu einem Bürgerpark umgebaut werden, und am Kreuzungspunkt Kurzenbergstraße, Dörrwieser Straße, Etzenhofer Straße wird ein Verkehrskreisel angelegt (wir berichteten). In der Walpershofer Ortsratssitzung stellte der Landschaftsarchitekt Frank Zoller den aktuellen Planungsstand vor, er schilderte: "Das Projekt wird in drei Bauabschnitten durchgezogen. Im Moment ist der erste Bauabschnitt westlich der Herchenbacher Straße und der Heusweiler Straße in Planung." Will heißen: die Fläche am Aufgang zum Bahnhof und die Fläche an der Sparkasse sollen neu gestaltet werden. Besagte Flächen erhalten einen Pflasterbelag, an der Sparkasse werden drei zusätzliche Pkw-Stellplätze angelegt, und das Vorfeld der Sparkasse wird vergrößert.Der Bahndamm am Bahnhofsaufgang wird im unteren Bereich mit Gabionen und Sitzmöglichkeiten neu gestaltet. Damit dort niemand wild parkt, wird die Freifläche mit Pollern abgegrenzt. Parallel dazu soll die Heusweiler Straße, die derzeit unter der Brücke einen Knick von 90 Grad macht, aufgeweitet werden. Diese Aufgabe hat der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) übernommen. "Die Baumaßnahme wird im Moment vom LfS ausgeschrieben", erklärte Zoller. Wenn alles gut läuft, könnte im Mai Baubeginn sein.

In einem zweiten Bauabschnitt wird dann der neue Bürgerpark angelegt. Das derzeit noch wild und hügelig aussehende Gelände wird abgeflacht, soll zum Köllerbach hin leicht abfallen und mit Terrassen versehen werden.

Und im dritten Bauabschnitt wird neben dem Hirtenbrunnen ein Spielplatz gebaut. Der Platz soll nicht nur einen Kinderspielplatz und eine Wasserspielfläche, sondern auch einen Bouleplatz bekommen. Zur Kurzenbergstraße hin wird der Spielplatz mit einem Zaun abgegrenzt, an der Straße werden drei Parkplätze angelegt. Wann Bauabschnitt zwei und drei verwirklicht werden, steht allerdings derzeit noch nicht fest. Dazu der Riegelsberger Bauamtsleiter Karl-Friedrich Schneider: "Der LfS hat sich noch nicht festgelegt, wie lang der Straßenneubau inklusive Verkehrskreisel dauern wird. Der LfS wollte eigentlich im November 2011 mit der Ausschreibung beginnen."

Der Ortsrat nahm die Aussagen von Zoller und Schneider mit Befriedigung zur Kenntnis. Allerdings meinte Ralf Schmidt (CDU): "Es geht voran, auch wenn der LfS es nicht so geschickt macht. Das wird sicherlich eine ganz tolle Geschichte für Walpershofen." Und Ortsvorsteher Werner Hund (CDU) meinte: "Das trifft unseren Geschmack und gefällt uns sehr gut. Wenn wir das bis 2013 fertig bekommen, haben wir für die Ortsmitte ein neues Gesicht, das dem Bürger und den Besuchern zu Gute kommt." "Das wird sicher eine ganz tolle Geschichte für Walpershofen."

Ortsratsmitglied Ralf Schmidt