Netter Bonus für Gartenbauverein

Aus verschiedenen Gemeinde-Töpfen gibt's jährlich Zuschüsse für die Riegelsberger Vereine. Dem OGV Güchenbach bleibt diesmal ein kompletter 550-Euro-Zuschuss, da sich andere Vereine nicht rechtzeitíg bewarben.

Jedes Jahr im Dezember macht die Riegelsberger Gemeindeverwaltung den Geldbeutel auf und gewährt den örtlichen Vereinen, Verbänden und Institutionen Zuschüsse für ihre geleistete Arbeit. In den Genuss solcher Zuschüsse kommt aber nur, wer bis 15. November einen Antrag gestellt hat. Das wissen alle Vereine und deren Vorstände schon seit Jahren. Dennoch kommt es vor, dass Anträge gar nicht oder zu spät gestellt werden. "Ich verstehe nicht, wieso die Vereine sowas vergessen. Zumal ich immer an die Abgabefrist erinnere", meinte Ortsvorsteherin Monika Rommel (SPD) in der Ortsratssitzung am Mittwochabend.

Der Ortsrat, der die Gelder verteilt, hält sich dabei eisern an seine beschlossenen Richtlinien: Bei verspätet eingegangenen Anträgen, wie vom Karnevalsverein, den Sammlerfreunden Köllertal oder dem Singkreis St. Josef , werden keine Zuschüsse gewährt. Das führte jetzt dazu, dass sich der Obst- und Gartenbauverein Buchschachen diesmal über einen größeren Zuschuss freuen kann. Denn unter "Zuschüsse für Vereine der Land- und Forstwirtschaft und wasserbaulicher Anlagen" hat die Gemeindeverwaltung im Haushalt 550 Euro bereit gestellt. Mit den Angelsportfreunden, dem Nabu-Ortsverein und dem Obst- und Gartenbauverein bewerben sich jedes Jahr drei Vereine um diese 550 Euro. Diesmal jedoch stellten nur die Gartenbauer einen Zuschussantrag. So gibt es diesmal statt der üblichen 100 gleich 550 Euro.

Harry Görens (SPD) hatte zwar Bedenken und meinte: "Es ist zwar Weihnachten, aber eine Erhöhung um 450 Prozent für den Obst- und Gartenbauverein ist viel zu überzogen." Doch Monika Rommel warnte: Wenn der Ortsrat nur 200 Euro ausgebe, würde der Rest verfallen. Und es könnte zur Folge haben, dass die Verwaltung dem Rat im nächsten Jahr keine 550 Euro, sondern eben nur diese 200 Euro zur Verfügung stelle. Heiko Walter (CDU) beantragte deshalb: "Dieses Jahr haben es zwei Vereine versäumt einen Antrag zu stellen. In Folge unserer bisherigen Regelungen, das ganze Geld zu verteilen, soll der Obst- und Gartenbauverein halt die 550 Euro bekommen. Das heißt, großes Fest beim Gartenbauverein." Diesem Vorschlag stimmte der Ortsrat geschlossen zu.

Zum Thema:

Auf einen Blick Verteilung der Zuschüsse, Kulturvereine: Blasorchester 1000 Euro; Kirchenchor St. Matthias, Kirchenchor St. Josef, Männergesangverein Pflugscheid-Hixberg, Frauenchor Chor-y-Feen, Chorgemeinschaft Riegelsberg und Chor Cantate Domino je 450 Euro. Wohlfahrtsvereine: Awo 400 Euro; Caritas St. Josef, Caritas St. Matthias und sozial-diakonische Arbeit der evangelischen Kirchengemeinde Güchenbach je 300 Euro; evangelische Frauenhilfe und VdK je 150 Euro; Diabetiker-Selbsthilfegruppe 100 Euro. Vereine für Kinder- und Jugendarbeit: Evangelische Kirchengemeinde Güchenbach 400 Euro; Elterninitiative kinderfreundliches Riegelsberg 350 Euro; Katholische Jugend St. Josef, katholische Jugend St. Matthias und THW-Jugend je 250 Euro. Vereine für Seniorenarbeit und Familienhilfe: Ökumenischer Seniorentreff Riegelsberg-Güchenbach 350 Euro; KfD St. Matthias, KfD Josef und evangelische Kirchengemeinde Güchenbach je 250 Euro. Sportvereine: TuS, KV 03 und TV Pflugscheid je 650 Euro; 1. FC Riegelsberg 600 Euro; TV Hilschbach 550 Euro; Kneipp-Verein 450 Euro; Schachverein 300 Euro; BSG, JMFG Ikarus, Wanderfreunde, Sportschützen und Tennisclub je 200 Euro; Radsportfreunde 150 Euro. Vereine für Land-, Forstwirtschaft und wasserbauliche Anlagen: Obst- und Gartenbauverein Buchschachen 550 Euro. dg