Narren regieren Riegelsberg

Riegelsberg. Als Bürgermeister Klaus Häusle seine Handgelenke in die schwere Eisenfessel gelegt hatte, war die Schlacht entschieden. Am Freitagabend übernahmen in Riegelsberg die Narren bis zum Aschermittwoch die Macht und fegten mit einem ausgelassenen Sturm auf das Rathaus die Beamtenschar aus den Büros

Riegelsberg. Als Bürgermeister Klaus Häusle seine Handgelenke in die schwere Eisenfessel gelegt hatte, war die Schlacht entschieden. Am Freitagabend übernahmen in Riegelsberg die Narren bis zum Aschermittwoch die Macht und fegten mit einem ausgelassenen Sturm auf das Rathaus die Beamtenschar aus den Büros. Beim Rededuell zwischen den Karnevalisten der "Mir bleiwe so" aus Riegelsberg und dem Verwaltungschef wurde natürlich auch Kritik geübt. Ortsvorsteher Werner Hund aus Walpershofen solle doch weniger "wau wau" machen und lieber das Internet einführen, war da zu hören. Der Ortsrat lasse sowieso jede Form von Verstand vermissen, und im Rathaus würden Steuergelder nur vergeudet, gröhlten die Narren. "E Gebetshaus am Stumbe", sei so ein Projekt, und ein Witz sei es, aus dem Hindenburgturm einen Kulturturm zu machen. Der Bürgermeister konterte, die Faasebooze würden von so komplizierten Sachen nichts verstehen, nur er selbst sei ein "schlauer Kopp". Die Blasmusik ließ ihn aber kaum zu Wort kommen. Und als er alle Gardemädchen küssen durfte, wurde der Bürgermeister schwach und warf das Handtuch. Es folgte eine Polonaise durch das Rathaus und eine ausgelassene Feier.www.saarbruecker-

zeitung.de/fastnacht2012

Rosenmontagsumzug Burbach (2/2)



Rosenmontagsumzug Burbach (1/2)