1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Myriam Hauer bestand als einzige Frau THW-Helferprüfung

Myriam Hauer bestand als einzige Frau THW-Helferprüfung

Riegelsberg. "Saarlands Einzige" ist die 37-jährige Myriam Hauer (Foto: SZ) vom Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) Riegelsberg. "Saarlands Einzige" deshalb, weil sie in Neustadt an der Weinstraße bei einer THW-Helferprüfung für das Saarland und Rheinland-Pfalz die einzige weibliche Teilnehmerin aus dem Saarland war

Riegelsberg. "Saarlands Einzige" ist die 37-jährige Myriam Hauer (Foto: SZ) vom Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) Riegelsberg. "Saarlands Einzige" deshalb, weil sie in Neustadt an der Weinstraße bei einer THW-Helferprüfung für das Saarland und Rheinland-Pfalz die einzige weibliche Teilnehmerin aus dem Saarland war. Und mehr noch: Myriam Hauer war in allen praktischen Übungen und in der Theorie sehr erfolgreich und schnitt mit dem besten Punkte- und Prüfungsergebnis aller Teilnehmer - auch der männlichen - ab. Lange hatte sich Myriam Hauer auf diese Helferprüfung vorbereitet. "Sie hat 70 Ausbildungsstunden - immer abends oder samstags oder an einem Feiertag - absolviert", schildert Hans-Jörg Woll, der Beauftragte für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim THW Riegelsberg.

Myriam Hauer wurde im Funk- und Fernmeldewesen, in Gerätekunde, Arbeit mit Schere und Spreitzer, Holz- und Metallbearbeitung, Gefahrenstoffe, Verletztentransport sowie Erste-Hilfe geschult. So ging sie bestens vorbereitet in die Prüfung. Seit zehn Jahren gehört sie dem THW-Ortsverband Riegelsberg an und war dort bisher in der Organisation tätig. Durch ihre erfolgreiche Prüfung kann sie nun auch am aktiven Dienst teilnehmen. "Sie wird bei uns in der Bergung eingesetzt", schilderte Dirk Eck, der Ortsbeauftragte des THW Riegelsberg. Eck betonte, dass es den Ausbildern Armin Bücher (Riegelsberg) und Ruth Albrecht (Friedrichsthal) zu verdanken sei, dass Myriam Hauer so gut abgeschnitten habe. Das THW Riegelsberg hat 71 Helfer, elf davon sind Frauen und Mädchen. dg

Wer sich für die Arbeit im THW interessiert, kann bei Dirk Eck, Tel. (01 62) 2 78 58 71, anrufen oder freitags zwischen 18 und 21.30 Uhr im THW-Heim, Wolfskaulstraße 58b, vorbeischauen.