Musik, die berührt

Nach wie vor bewegt Georg Friedrich Händels „Messias“ die Sänger und das Publikum. So auch in der voll besetzten Pfarrkirche St. Josef in Riegelsberg. Der Kirchenchor hatte zum Konzert eingeladen.

Jeder Platz war in der frisch renovierten St.-Josef-Kirche in Riegelsberg besetzt, als der Kirchenchor am vorigen Sonntag zum "Messias" eingeladen hatte. Der Messias, basierend auf Bibeltexten von der Ankündigung des Messias bis zur Erlösung, wurde 1742 von Georg Friedrich Händel in Dublin komponiert.

Für den Kirchenchor schildert Franz-Josef Schneider zum Konzert in Riegelsberg: "Eine lebendige und die Zuhörer alsbald ergreifende Spannung breitete sich in der Pfarrkirche St. Josef aus. In verhaltenen Tempi ließ Kantor Sebastian Benetello, der die Gesamtleitung hatte, die Sinfonia erklingen. Beeindruckend war hier die Darbietung des Kirchenchors St. Josef, genauso wie jene des begleitenden Orchesters mit Mitgliedern des Orchesters der Hochschule für Musik Saar."

Viel Lob gab es auch für das Solistenquartett, bestehend aus Alice Münz (Sopran), Nadia Steinhardt (Alt), Manuel Horras (Tenor) und Michael Marz (Bass). "Insgesamt". so Schneider, "entstand unter Sebastian Benetellos ruhiger aber eingebungsvoller Leitung zusammen mit dem Chor, den Solisten und dem mit herausragenden Musikern besetzten Orchester eine ausgereifte, andachtsvolle Messias-Aufführung."

Das Publikum erhob sich am Ende und dankte mit lange anhaltendem Applaus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung