Modellprojekt für das Saarland

Das Kinder- und Familienzentrum Ronnertswies ist nun auch offiziell eröffnet worden. Der rund 2,5 Millionen Euro teure Neubau bietet 78 Betreuungsplätze und soll zum Treffpunkt der Generationen werden.

Nicht nur architektonisch und pädagogisch geht das Kinder- und Familienzentrum in der Ronnertswies (KifaZ) der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Riegelsberg neue Wege (die SZ berichtete). Auch mit seiner medialen Ausstattung zeigte sich das KifaZ anlässlich seiner offiziellen Einweihung am Samstag auf der Höhe der Zeit. Da der Raum, in dem die Eröffnungsfeier stattfand, zu klein für die vielen Gäste war, wurden die Musikdarbietungen der Kinder und die Reden der "Offiziellen" auf einen riesigen Flachbildschirm ins Foyer übertragen.

15 Monate Bauzeit

Awo-Landeschef Marcel Dubois war voll des Lobes über die unbürokratische Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung, die 2010 die Weichen für den Neubau gestellt und sich für das moderne Baukonzept entschieden hatte. Damit entstand in 15 Monaten Bauzeit ein rundum gelungenes Modellprojekt für das Saarland mit 78 Betreuungsplätzen.

"Die vielen ansprechenden Funktionsräume und das große Außengelände zeugen von einem durchdachten Gesamtkonzept, das auf die Bedürfnisse unserer Jüngsten abgestimmt ist", sagte Dubois.

Eva Backes-Miller wünschte im Namen des Bildungs- und Kultusministeriums, dass die Kinder im KifaZ eine zweite Heimat finden. Regionalverbandsdirektor Peter Gillo würdigte den Neubau als "einen weiteren wichtigen Schritt im Ausbau der Kindertagesstätten und der Kinderbetreuung".

Bürgermeister Klaus Häusle erinnerte an die langen Diskussionen im Vorfeld des Neubaus, die letztendlich dazu beigetragen haben, dass aus dem KifaZ "eine runde Sache" wurde. Häusle: "Mit dem KifaZ haben wir die gesetzliche Betreuungsquote für Kinder unter drei Jahren von 35 Prozent erreicht.". Zufrieden geben will sich der Verwaltungschef damit aber nicht. "Unser Ziel ist es, allen Eltern, die eine Betreuung für ihr Kind brauchen, auch einen Platz zur Verfügung zu stellen."

Architekt Rainer Walle lenkte den Blick auf die baulichen Daten. "Es ist uns gelungen, den Zeit- und Kostenrahmen einzuhalten. Wir haben ausschließlich kleine und mittlere Betriebe für den Bau beauftragt. Bis auf eine Ausnahme wurde an dieser Baustelle deutsch gesprochen." Die Kosten liegen bei 2,5 Millionen Euro. Hiervon trägt die Gemeinde 1,3 Millionen, den Rest bezuschussen das Land und der Regionalverband.

"Dass auch wir als Anlieger der Jahnstraße zur offiziellen Einweihung eingeladen wurden, ist für mich ein deutliches Signal, dass allen an einer guten Nachbarschaft gelegen ist", freute sich Monika Laier und nutzte auch gleich die Möglichkeit, die Räume zu besichtigen.

Zum Thema:

HintergrundDas KifaZ Ronnertswies ist ein kommunaler Kindergarten in der Trägerschaft der Awo. 78 Plätze für Kinder im Alter von acht Wochen bis sechs Jahren stehen zur Verfügung. Geleitet wird die Einrichtung von Ursel Winkler. Durch den Neubau wurden die bestehenden elf Arbeitsplätze gesichert und drei zusätzliche Stellen geschaffen. Geöffnet ist das KifaZ montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr. Einmal im Monat wird das KifaZ auch samstags öffnen. Die sozial-pädagogische stellvertretende Leiterin des KifaZ, Kirsten Nau, koordiniert Projekte und Veranstaltungen. mj

Mehr von Saarbrücker Zeitung