Mit Liedern den Frühling anlocken

Riegelsberg. So ein Gedränge erlebt man selten in der Grundschule Hilschbach-Walpershofen. In den Fluren und Klassensälen stauten sich große und kleine Besucher. Die Schule hatte zu ihrem ersten Frühlingsfest geladen und zu den 156 Schülern gesellten sich Eltern, Großeltern, Paten, Freunde und Nachbarn

Riegelsberg. So ein Gedränge erlebt man selten in der Grundschule Hilschbach-Walpershofen. In den Fluren und Klassensälen stauten sich große und kleine Besucher. Die Schule hatte zu ihrem ersten Frühlingsfest geladen und zu den 156 Schülern gesellten sich Eltern, Großeltern, Paten, Freunde und Nachbarn. Schulleiterin Annette Schorr-Grewenig war mit der samstäglichen Veranstaltung hoch zufrieden. Anlass für die Feier war eine Projektwoche zum Thema Frühling. "Unsere Schüler haben sich eine Woche lang Gedanken über den Frühling gemacht. Sie haben frühlingshafte Gedichte und Lieder eingeübt, haben aus Ton Vogeltränken gebrannt, aus Holz Oster-Dekorationen für den Garten gebastelt, mit Wasserfarben auf ihre Blöcke riesige Ostereier gemalt, aus Salzteig Schlüsselanhänger geformt, Ostergrußkarten gestaltet und sogar einen Hühnerzüchter in Walpershofen besucht", zählt die Schulleiterin eine Reihe der vielfältigen Aktivitäten auf. Die Ergebnisse der Projektwoche präsentierten die Klassen im Rahmen kleiner Vorführungen und Verkaufsaktionen auf den Schulfluren und in den Klassensälen. Letztere verwandelten sich in gemütliche Cafeterien, Teestuben und Forschungslabore, in denen Groß und Klein witzige Experimente rund um das Ei durchführen konnten.

"Wenn wir in der vergangenen Woche auch wenig frühlingshafte Temperaturen hatten, die Schüler waren dennoch mit Feuereifer dabei", berichtet Schulleiterin Schorr-Grewenig. Den kleinen Akteuren blitzte ihre Freude sprichwörtlich aus den Augen, wenn sie für ihre Auftritte Applaus einheimsten, wenn ihre Deko-Artikel reißenden Absatz fanden und sie sich nach getaner Arbeit mit Waffeln, Kuchen und Weißwürstchen stärken konnten. "Mit dem Erlös des Frühlingsfestes wollen wir unsere IT-Ausstattung auf Vordermann bringen, den Schulhof in Absprache mit der Gemeindeverwaltung kindgerechter gestalten und den Schulgarten mit Bänken und Holzhäuschen ausstatten. Vielleicht können wir ja bald mal Freiluft-Unterricht anbieten", erklärte Schulleiterin Schorr-Grewenig.