Messerstecherei nach Trinkgelage

Bei einer Messerstecherei in einer Wohnung in der Saarbrücker Straße in Riegelsberg sind am frühen Donnerstagabend der 49-jährige Wohnungsinhaber und sein 37-jähriger Gast aneinandergeraten und schwer verletzt worden. Die 49-jährige Frau des Wohnungsinhabers erlitt ebenfalls Schnittverletzungen, vermutlich beim Versuch, den Streit der Männer zu schlichten.

Die Frau wurde nach ambulanter Behandlung aber wieder aus dem Krankenhaus entlassen, während die Kontrahenten stationär aufgenommen wurden. Sie befinden sich nach Polizeiangaben nicht in Lebensgefahr.

Wie die zuständige Kriminalpolizei aus Lebach mitteilte, wurden alle drei beteiligten Personen, die miteinander vertraut sind, in stark alkoholisiertem Zustand angetroffen. Der genaue Tathergang sei noch nicht ermittelt. Tatsache ist, das der 49-Jährige mit einer stark blutenden Kopfwunde auf die Straße lief und von einer zufällig des Weges kommenden Krankenwagenbesatzung erstversorgt wurde.

Die schnell herbeigerufene Polizei fand dann in der Wohnung den 37-Jährigen mit Stichverletzungen im Bauch. Die Frau blutete aus Wunden an den Armen. Wie es hieß, sei am Tatort auch ein Küchenmesser mit abgebrochener Klinge sichergestellt worden.