Mehr Ökolicht für die Saarbahn-Brücke

Riegelsberg. Die Erneuerung und der Einbau der Brückenbeleuchtung an der Saarbahn-Brücke in Walpershofen wird von Bund und Land mit 54 450 Euro aus dem Förderprogramm "Konjunkturpakt Saar" gefördert. Umweltministerin Simone Peter hat jetzt im Riegelsberger Rathaus den Förderbescheid überreicht

Riegelsberg. Die Erneuerung und der Einbau der Brückenbeleuchtung an der Saarbahn-Brücke in Walpershofen wird von Bund und Land mit 54 450 Euro aus dem Förderprogramm "Konjunkturpakt Saar" gefördert. Umweltministerin Simone Peter hat jetzt im Riegelsberger Rathaus den Förderbescheid überreicht. "Der Konjunkturpakt Saar ermöglicht die Durchführung längst überfälliger Sanierungen", so Umweltministerin Peter. "Wichtig ist es, sich von vorneherein Gedanken über eine effiziente Nutzung der Energie zu machen, wie es hier beispielsweise bei der Auswahl der Leuchtstoffröhren geschehen ist. Dann profitiert sowohl die Finanzsituation unserer Kommunen als auch der Klimaschutz, da gleichzeitig Energiekosten und CO2-Ausstoß vermindert werden." Die Brückenbeleuchtung soll nicht nur den Bereich unter der Brücke ausleuchten, sondern die Brücke "inszenieren", heißt es in einer Mitteilung der saarländischen Landesregierung. Hierzu sollen an den Längsseiten der Brücken moderne Leuchtstoffröhren angebracht werden, die eine bessere Energiebilanz als moderne LED-Lampen aufweisen. "Die nachhaltige Nutzung und Erzeugung von Energie ist vor dem Hintergrund steigender Energiepreise und der Folgen des Klimawandels zu einer Pflichtaufgabe geworden. Gerade die Kommunen spielen hier bei der Umsetzung eine wesentliche Rolle", so die Umweltministerin Peter. red

HintergrundIm Rahmen des "Konjunkturpakts Saar" fördert die saarländische Landesregierung - unter Einbeziehung der Mittel des Konjunkturpaketes II des Bundes - Bildungs- und Infrastrukturmaßnahmen. Nach ihren Angaben werden etwa 50 Prozent der Mittel in energetische Maßnahmen investiert. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort