| 00:00 Uhr

Mehr Gewicht auf das heutige Walpershofen gelegt

Walpershofen. Das neue Jahrbuch Walpershofen liegt vor. In Wort und Bild ergibt sich auf 110 Seiten ein farbiges Kaleidoskop bodenständiger Kultur. Das Buch kann ab sofort für sieben Euro erworben werden. Walter Faas

"Eine Erfolgsgeschichte", bilanziert Bürgermeister Klaus Häusle und meint das Jahrbuch Walpershofen . Vorigen Freitag wurde es in der Köllertalhalle vorgestellt, im mittlerweile elften Jahrgang.

Das gebundene "Jahrbuch 2014 Walpershofen " hat 110 Seiten. Es enthält über 100, erstmals durchgängig farbige Abbildungen. Neu sind auch der Vorstand und die Themengewichtung: Der neue Vorstand des Jahrbuchvereines Walpershofen hat sich bei der Auswahl der Themen mehr als in den Vorjahren der Gegenwart gewidmet. "Wir wollten die aktuellen Begebenheiten unseres dörflichen Lebens dokumentieren" sagt Pascal Altmayer.

Altmayer leitet seit Mai 2014 als Nachfolger von Helmut Lange die Geschicke und damit auch die monatlichen Arbeitstreffen des Vereines. Altmayer: "Rund 30 Autoren und Hobbyfotografen unterstützen das Redaktionsteam." Wie beim Fußballspiel sei "nach dem Jahrbuch vor dem Jahrbuch". Mit anderen Worten: "Wir aktualisieren ganzjährig unsere Themen". Altmayer nennt einige Schwerpunkte des Jahrbuches 2014, wie "40 Jahre Gebiets- und Verwaltungsreform". Autor Manfred Diehl: "Ein schwerer und steiniger Weg."

Heute bewegen andere Themen das dörfliche Leben. "Bei uns leben etwa 30 Kriegsflüchtlinge aus Syrien oder Eritrea. Ihnen ist ein eigenes Kapitel gewidmet." Das Jahrbuch enthält einen interessanten Erlebnisbericht des aus Walpershofen stammenden Studenten Stephan Bechtel über sein Auslandsstudium in den USA, eine für ihn aufregende Zeit, in der er auch an der Entwicklung eines Formel-Eins-Rennautos beteiligt war. Im Jahrbuch erinnern Zeitzeugen aus dem Köllertal an das legendäre Fußballspiel des damals eigenständigen Saarlandes gegen den späteren Weltmeister Deutschland vor über 50 000 Zuschauern im Saarbrücker Ludwigsparkstadion. Ebenfalls der Historie gewidmet ist beispielsweise ein Beitrag zu frühen Medizinern im Dorf, laut Chronik auch "Starstecher, Stein- und Bruchschneider, Zahnbrecher, Balbierer und Hodenschneider" genannt.

Weit über die Hälfte des Buches widmet sich aber den gegenwärtigen Aktivitäten Walpershofer Vereine, Hilfsorganisationen und politischen Parteien. Es gibt Nachrufe, Ergebnisse der Gemeinderatswahlen und sogar ein Rezept vom überbackenen "Oweiher-Schmaus".

Ab sofort gibt es das Buch für 7 Euro bei Handarbeit May, im neuen Dorfgeschäft Tantes Lädchen, in den Bäckereien Stutz und Gentes, bei Tabak Darimont sowie im Clubheim des SV Walpershofen . Bei der Buchvorstellung sorgte die Jugendgruppe des Blasorchesters Riegelsberg mit dem Dirigenten Yannick Webel für die musikalische Umrahmung.


Zum Thema:

HintergrundDer Verein "Jahrbuch Walpershofen " trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat um 18 Uhr im Archivraum der Köllertalhalle, um auf die nächste Ausgabe hinzuarbeiten. "Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen, redaktionelle Beiträge für das Jahrbuch 2015 können zu jeder Zeit eingereicht werden", heißt es beim Verein. et Infos beim Vorsitzenden Pascal Altmayer, Tel. (01 71) 7 55 41 89 oder per E-Mail an: p.altmayer@ff-riegelsberg.de.