| 20:03 Uhr

Riesen-Interesse an Müllvermeidung
Wie man ohne Plastik besser lebt

Riegelsberg. Große Resonanz fand der Vortrag „Besser leben ohne Plastik“, zu der die Köllertalkommunen Püttlingen, Heusweiler und Riegelsberg ins Riegelsberger Rathaus eingeladen hatten. Mehr als 300 Besucher wollten die Ausführungen von Bestsellerautorin Nadine Schubert aus Franken hören, die mit ihrer Familie seit 2013 ohne Wegwerf-Plastik lebt.

Nadine Schubert stellte sich als „ganz normale Mutter von zwei Kindern“ vor, die sich, aufgerüttelt durch entsprechende Fernsehberichte über Plastik im Meer, seit fünf Jahren für ein Leben ohne Verbrauchsplastik einsetzt. „Natürlich ist mein Staubsauger auch aus Plastik, aber er soll ja auch 20 Jahre halten“, stellte sie zunächst fest. Was sie aber konsequent vermeidet, ist der tägliche Verbrauch von Plastik als Verpackung. Sie kauft Lebensmittel nur noch unverpackt oder im Mehrweg-Glas. Sie hat viele Ideen zu plastikfreien Putz- und Waschmitteln sowie zu Naturkosmetik entwickelt, die man auch in ihrem Blog „www.besser-leben-ohne-plastik.de nachlesen kann.


Den Bürgermeistern schlug Schubert vor, Trinkwasserzapfstellen in den Schulen anzubieten, wo sich die Kinder mit Wasser versorgen könnten. Auch Plastikgeschirr und Plastikflaschen auf lokalen Festen könnten verboten werden.

Im Vorfeld hatten sich bereits die Riegelsberger Grundschulen und die Gemeinschaftsschule sowie das Berufsbildungszentrum (BBZ) Völklingen mit dem Thema „Plastik in der Schule“ auseinandergesetzt. Vermeidbare Plastikteile wie Trinkgefäße oder Verpackungen waren gesammelt und teilweise zu Kunstwerken umgestaltet worden.