1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Männergesangverein bangt um Existenz

Männergesangverein bangt um Existenz

Auch in Walpershofen gehen die Sänger aus. Mit nur noch sieben Aktiven kann der Chor kein Konzert mehr bestreiten.

Wer singt mit? - Auf der Suche nach Sängern ist jetzt auch der MGV Walpershofen - und es ist dringend. Gerade mal sieben aktive Sänger gibt es noch im Chor, der seit 2002 eine Chorgemeinschaft mit dem MGV Dilsburg gebildet hatte. Doch der Dilsburger Chor - mit selbst nur noch neun aktiven Sängern - hat seine Versammlung zur Auflösung des Chores bereits angekündigt (wir berichteten). Und nur mit den wenigen eigenen Sängern kann der MGV Walpershofen kein Konzert mehr bestreiten.

Den jedenfalls bisher letzten öffentlichen Auftritt hatte der Chor - gemeinsam mit den Dilsburger Kollegen - während der Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Dilsburg, schildert Gerd Möller, Mitglied des geschäftsführenden Chor-Vorstands. Immerhin, so Möller, könnte es jetzt noch eine gewisse Verstärkung durch Sänger aus Dilsburg geben und durch ehemalige Walpershofer Chormitglieder, die man angesprochen und um Reaktivierung ihrer Mitgliedschaft gebeten habe. Dabei bleibt aber auch das Problem einer gewisen "Bass-Lastigkeit", wie es viele Männerchöre drückt.

Seit 116 Jahren gibt es den MGV Walpershofen bereits, "wir waren in all den Jahren in der Gemeinde Riegelsberg, in Heusweiler und in den Nachbargemeinden ein gern gesehener Gast", so hat es Möller für den Chor verfasst, und: "Der stimmliche und kameradschaftliche Verlust der Sänger des MGV Dilsburg trifft uns zutiefst."

Seine Mitgliedschaft im Saarsängerbund lässt der Chor nun ruhen, verbunden mit der Hoffnung, durch neue Sänger wieder aktiv werden zu können. Eine ruhende Mitgliedschaft ist jedoch zeitlich begrenzt, es muss sich also etwas tun, damit der Chor nicht verschwindet. - "Sollten alle Männer von Walpershofen und Umgebung ihre Stimme verloren haben?" fragt Möller.

Für die Chormitglieder sei es jedenfalls nicht vorstellbar, "dass ein Ort wie Walpershofen, der alte Traditionen wie Weihnachtsmarkt und Faasendumzug wieder aufleben lässt und somit weiterhin bemüht ist, die Vereinskultur und unser Brauchtum zu stärken, tatenlos zuschaut, wie der Männerchor im Begriff ist, nach 116 Jahren seine Existenz zu verlieren."

Wer Interesse am Chorgesang hat oder Genaueres wissen möchte, der kann sich wenden an den Vorsitzenden des MGV Walpershofen, Horst Weishaar, Telefon (0 68 06) 57 54, oder an Gerd Möller, Telefon (0 68 06) 9 94 23 75 oder (01 76) 57 20 78 12.