1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Riegelsberg

Liebliche, beschwingte und bizarre Töne

Liebliche, beschwingte und bizarre Töne

Manuel Becker an der Pauke, Gerhard Hellwig am Klavier, Julia Weber an der Klarinette und Benedict Guntermann an der Violine unterstützten das Kammerorchester Riegelsberg beim Auftritt im Rathaus.

Die Verwirrung um das Plakat zum Konzert des Kammerorchesters Riegelsberg löste Bürgermeister Klaus Häusle bereits auf, ehe Orchesterleiter Ewald Becker zum Taktstock griff. Open-Air-Konzert und Rathaus-Festsaal, wie es auf dem Plakat angekündigt war, das passte für die meisten nicht zusammen.

"Eigentlich hätten wir bei diesem sonnigen Wetter tatsächlich draußen sitzen können, jedoch haben sich der Vorsitzende des Kammerorchesters, Hans Buschhauer, und Leiter Ewald Becker für die sichere Variante entschieden", sagte der Bürgermeister. Die sichere Variante hatte allerdings auch ihre Tücken. So wollten viele Musikliebhaber doch lieber Sonne und frische Luft genießen, was den Konzertbesuch schwächer als erhofft ausfallen ließ. Außerdem mussten die Streicher etwas häufiger nachstimmen, als das sonst der Fall ist.

Den Hörgenuss beeinträchtigte das aber keineswegs. Mit jedem Ton wurde deutlich, dass Becker mit seiner Mannschaft alle Stimmungen herausgearbeitet hatte - wie beim Eröffnungswerk "Miniaturen für Streichorchester" von Sulchan Zinzadse . Da gab es liebliche, beschwingte und bizarre Töne. Der zurückhaltende Applaus war somit lediglich darin begründet, dass bei klassischen Konzerten Klatschen zwischen den Sätzen verpönt ist. So mussten die Zuhörer im Riegelsberger Rathaus schon das Programm im Auge behalten, um an den erwünschten Stellen ihr Gefallen auszudrücken. Von John Rutter hatte Becker die "Suite für Streicher" ausgewählt, und mit Ottmar Gersters Capricietto - ausdrücklich nicht nur für Streichorchester sondern auch für vier Pauken, an denen Manuel Becker die Solo-Passagen spielte - gab es unmittelbar vor der Pause sogar ein akustisches Feuerwerk. Becker hat in jungen Jahren, er ist 1992 geboren, bereits Erfahrung an den Staatstheatern in Saarbrücken und Stuttgart gesammelt, zuletzt war er mit dem Gustav-Maler-Jugendsinfonieorchester auf Sommertournee.

Weitere Solisten waren später Gerhard Hellwig am Klavier , Julia Weber an der Klarinette und Benedict Guntermann an der Violine. Sehr unterhaltsam der zweite Konzertteil mit bekannten Melodien aus Musical und Film. Unter anderem tauchten die Karibik-Piraten musikalisch im Rathaus-Festsaal auf.