Leonardo-da-Vinci-Schule hat Zukunft

Leonardo-da-Vinci-Schule hat Zukunft

Über Standorte der weiterführenden Schulen entscheidet der Regionalverband Saarbrücken, der seinen Schulentwicklungsplan in Riegelsberg vorstellte und Entwarnung gab: Der Standort der Gemeinschaftsschule/Gesamtschule in Riegelsberg ist nicht gefährdet. Kommendes Schuljahr wird es sogar erstmals vier 5. Klassen geben. Nur für eine „echte“ Ganztagsschule fehlt der Platz.

Gute Nachricht für die Gemeinschaftsschule Riegelsberg: Sie ist - zumindest bis zum Jahre 2020 - nicht von einer Schließung bedroht. So steht es im Schulentwicklungsplan des Regionalverbandes Saarbrücken, den Fachbereichsleiter Arnold Jungmann und seine Mitarbeiterin Michaela Müller im Kultur- und Sozial-Ausschuss des Riegelsberger Gemeinderates vorstellte. In diesem Schulentwicklungsplan hat der Regionalverband untersucht, ob die Schulen auch in den nächsten Jahren die von der Landesregierung geforderten 220 Schüler in den Klassenstufen fünf bis neun haben. "Der Regionalverband unterhält 70 Schulen an 50 Standorten mit 250 Beschäftigten", erläuterte Jungmann. Vier Schulen davon seien gefährdet: die Gemeinschaftsschulen Kleinblittersdorf, Quierschied, Friedrichsthal und Großrosseln. Eine Schließung oder Zusammenlegung müsse erfolgen, wenn die Schülerzahlen zwei Mal hintereinander unterschritten werden. In Kleinblittersdorf ist das erstmals im Schuljahr 2014/15 der Fall, bei den anderen drei bereits im kommenden Schuljahr.

In Riegelsberg bestehe keine Gefahr, wie Michaela Müller erklärte. Die Gemeinschaftsschule habe im kommenden Schuljahr in den Klassenstufen fünf bis neun 479 Schüler. Dadurch könne sogar erstmals eine Vierzügigkeit in der Klassenstufe 5 eingerichtet werden.

230 Schüler kommen derzeit aus Riegelsberg, 102 aus Püttlingen, 90 aus Heusweiler, 35 aus Saarbrücken-Malstatt, der Rest aus angrenzenden Ortschaften. Die Übergangsquote von der Riegelsberger Gemeinschaftsschule an Gymnasien liegt bei 55,93 Prozent. "Das ist der zweite Platz hinter der Gemeinschaftsschule Friedrichsthal", sagte Müller.

Die Entwicklung der Schülerzahlen hält sich seit 2008 stabil. Alleine im laufenden Schuljahr hat es über 100 Anmeldungen gegeben, da 2003 ein geburtenstarkes Jahr war. Auch sei die Riegelsberger Gemeinschaftsschule "von der Ausstattung her sehr gut aufgestellt", lobte Jungmann. "Sie ist die einzige Schule im Regionalverband, die mit EDV, Beamer und Drucker ausgestattet ist. Das haben wir so nirgends. Aber Riegelsberg will mit der Technik gehen und mit dieser Technik unterrichten", sagte Jungmann.

Er wies allerdings auch darauf hin, dass die räumliche Situation an der Gemeinschaftsschule "ein wenig beengt" sei. Zwar konnte in der ehemaligen Hausmeisterwohnung eine Freiwillige Ganztagsschule untergebracht werden, "doch wenn die Form der Nachmittagsbetreuung zunimmt, ist das zu eng", fügte Jungmann hinzu.

Aufgrund der räumlichen Situation sei es leider auch nicht möglich, in Riegelsberg eine Gebundene Ganztagsschule einzurichten. Das bedauerte Stephan Lehberger (Grüne): "Weil wir so gut sind, haben wir keine Entwicklungschance in Richtung Gebundene Ganztagsschule oder Gymnasiale Oberstufe."

Bürgermeister Klaus Häusle nannte die Zahlen "relativ erfreulich". Hartmut Huber (FDP) meinte: "Die Daten sind solide, damit kann man arbeiten." Renate Zimmer (CDU) verwies darauf, dass Riegelsberg "im Moment" mit seiner Freiwilligen Ganztagsschule auf dem richtigen Weg sei, "der Bedarf nach einer Gebundenen Ganztagsschule kommt ja nicht von heute auf morgen."

Monika Rommel (SPD) hingegen bedauerte, dass zurzeit keine Räume für eine Gebundene Ganztagsschule vorgehalten werden können. "Ansonsten sind die Zahlen für Riegelsberg nicht schlecht. Wir können zuversichtlich mit unserer Gemeinschaftsschule in die Zukunft blicken", meinte Rommel

Zum Thema:

Auf einen BlickDie ehemalige Realschule Riegelsberg wurde ab 1993 zur Gesamtschule umgewandelt, seit dem vorletzten Schuljahr - wie alle saarländischen Erweiterten Real- und Gesamtschulen - zur Gemeinschaftsschule. Seit Oktober 2012 heißt sie "Leonardo-da-Vinci-Schule". red