| 20:59 Uhr

Einseitiges Derby in Ringer-Bundesliga
Gegner auf der Matte, Freunde nach dem Gong

Sie kennen sich seit Kindesbeinen, doch das Duell der beiden Kumpel ist schnell vorbei: Nico Zarcone vom KSV Köllerbach (in Blau) dreht Kevin Müller vom KV Riegelsberg durch. Er gewinnt den Kampf in der Freistil-Klasse bis 66 Kilogramm mit 16:0 – ein technisch überlegener Sieg für den 24-Jährigen.
Sie kennen sich seit Kindesbeinen, doch das Duell der beiden Kumpel ist schnell vorbei: Nico Zarcone vom KSV Köllerbach (in Blau) dreht Kevin Müller vom KV Riegelsberg durch. Er gewinnt den Kampf in der Freistil-Klasse bis 66 Kilogramm mit 16:0 – ein technisch überlegener Sieg für den 24-Jährigen. FOTO: Andreas Schlichter
Riegelsberg. Das Derby in der Ringer-Bundesliga war eine einseitige Sache: Der KV Riegelsberg unterlag zuhause dem KSV Köllerbach mit 0:27. Von Patric Cordier

Derbys schreiben ihre eigenen Geschichten. Und manche Geschichten sind länger als jeder Zeitungsbericht. Auch die Geschichte der Ringer-Freundschaft zwischen Kevin Müller vom Bundesligisten KV Riegelsberg und Nico Zarcone, der für den Ligakonkurrenten KSV Köllerbach startet. „Wir kennen uns seit Kindesbeinen, sind zusammen groß geworden“, erzählte Zarcone nach dem Aufeinandertreffen der beiden Freunde am Samstag beim Saarderby in der Riegelsberger Lindenschule, das die Köllerbacher mit 27:0 gewannen. „Auf der Matte ist es ein Gegner. Aber nach dem Gong sind wir Freunde“, sagte der 28-jährige Müller.


Diesmal wurde die Freundschaft auf keine allzu lange Geduldsprobe gestellt. Zarcone brachte seinen Gegner in der Klasse bis 66 Kilogramm im Freistil aus dem Stand in die Bodenlage. Danach folgten zwei Beinschrauben. Der 24-Jährige führte 6:0. Und der Köllerbacher setzte nach. Nach der nächsten sehenswerten Technik lag Müller wieder am Boden. Der italienische Meister und deutsche Vizemeister Zarcone drehte ihn noch dreimal durch. Dann war nach 124 Sekunden alles vorbei – 16:0, ein sogenannter technisch überlegener Sieg.

„Nico ist einfach der bessere Ringer“, gestand Müller neidlos ein: „Ich konnte in der Vorbereitung aus beruflichen Gründen wenig trainieren. Dann hast du gegen ihn überhaupt keine Chance.“ Zarcone gehört zur Sportfördergruppe der saarländischen Polizei. Er hat dort sehr gute Trainingsmöglichkeiten.



Sein Debüt in der Bundesliga gab Paul Riemer. Das erst 15 Jahre alte Talent des KV Riegelsberg hatte in der Freistil-Klasse bis 57 Kilogramm gegen Köllerbachs Weltklasse-Athlet Andrii Yatsenko nicht den Hauch einer Chance. Der Anschauungsunterricht war bereits nach 30 Sekunden beendet.

Nach berufsbedingter Pause meldete sich Kevin Arend in der Klasse bis 130 Kilogramm im griechisch-römischen Stil beim KV Riegelsberg zurück. Er überraschte Köllerbachs Ungarn Stanislav Kanev mit einer frühen Führung, konnte das Tempo dann aber nicht halten. „Wo soll die Kondition auch herkommen?“, fragte Arend nach der 4:21-Niederlage.

In der Klasse bis 75 Kilogramm im griechisch-römischen Stil hatte es Köllerbachs Kapitän Timo Badusch mit seinem früheren Vereinskollegen Daniel Decker zu tun. Der ist eigentlich Freistil-Ringer, stellte sich aufgrund kurzfristiger Personalprobleme in den Dienst der Mannschaft und überraschte Gegner und die ausverkaufte Halle. Einen Angriff von Badusch konterte der Riegelsberger mit einer Wurftechnik. Decker führte vor knapp 250 Zuschauern mit 4:0. „Ich habe das Ganze etwas auf die leichte Schulter genommen“, gestand Badusch, „aber danach konnte ich ja schnell für klare Verhältnisse sorgen“. Am Ende hieß es 20:4 für Badusch.

„Wir mussten fünf Stammkräfte ersetzen. Dann fehlt uns letztlich die Breite im Kader, wie sie Köllerbach hat“, sagte Riegelsbergs sportlicher Leiter Edgar Paulus, der unter anderem auf Dennis Decker (Blutvergiftung) und Deyvi Yankov (Rippenbruch) verzichten musste. Die vielen Köllerbacher Fans feierten den Derbysieg. „Es ist schade, dass Riegelsberg nicht mit der stärksten Mannschaft antreten konnte“, sagte Köllerbachs Mannschaftsverantwortlicher Thomas Geid.

Am kommenden Samstag um 19.30 Uhr tritt Schlusslicht KV Riegelsberg beim Tabellenfünften RG Hausen-Zell an. Spitzenreiter KSV Köllerbach empfängt gleichzeitig den AC Heusweiler in der Kylberghalle. Der Tabellenvorletzte unterlag am vergangenen Samstag zuhause dem ASV Urloffen mit 11:12.