| 20:44 Uhr

Zoff um Schild am Spielplatz
Kritik an der Lärm-Kritik am Spielplatz

Der Walpershofer Spielplatz am Mittwoch  – zur Beseitigung der Hochwasserschäden noch geschlossen – mit dem „Aufreger-Schild“ (links).
Der Walpershofer Spielplatz am Mittwoch  – zur Beseitigung der Hochwasserschäden noch geschlossen – mit dem „Aufreger-Schild“ (links). FOTO: Fred Kiefer
Riegelsberg/Walpershofen. Mit seiner Bitte um Rücksichtnahme in Walpershofen erntet Bürgermeister Häusle böse Kommentare. Von Michael Emmerich

Der Spielplatz in der Dorfmitte am Bach in Walpershofen ist beliebt. Und belebt, wenn er nicht, wie gerade, wegen Hochwasserfolgen gesperrt ist. Auf der Anlage ist oft so viel los, dass Anwohner über zuviel Lärm klagen. Sie haben sich an Bürgermeister Klaus Häusle gewandt. Und der hat reagiert, vor „vier oder fünf Wochen“, wie er sagt, habe er ein Schild aufhängen lassen. Mit Hinweisen, „um den Interessen und Bedürfnissen aller Beteiligten gerecht zu werden“, wie auf dem Aushang zu lesen ist. Der Rathauschef bittet Nutzer des Spielplatzes, die Parkplätze in Nähe des Sparkassengebäudes zu nutzen. Weiter heißt es: „Wenn möglich, bitte darauf hinwirken, dass der Geräuschpegel auf einem niedrigen Niveau bleibt.“


Zu dieser Formulierung ist auf der Facebook-Seite von „Wir Kinder aus Riegelsberg“ eine lebhafte Diskussion entbrannt. Der Bürgermeister erntet ein wenig Zustimmung („Von Seiten der Anwohner verständlich“), aber ganz viel Kritik. In Kommentaren ist von „unverschämt“, „hammerhart“ und „traurig“ die Rede. Es heißt: „Die Saarbahn und die Autos, die vorbeifahren, sind lauter als die Kinder.“ Und: „Hier soll der Geräuschpegel niedrig gehalten werden. Wenn aber anderenorts dauerhaft Ruhestörungen gemeldet werden, passiert rein gar nichts.“ Oder: „Wie gut, dass die selber nie Kinder gewesen sind.“

Im SZ-Gespräch betont Häusle, er stehe zum Inhalt dieses Aushanges. Und er ergänzt: „Es geht nur um Rücksichtnahme. Kinderlärm gibt’s nicht, dieses Wort habe ich auch nicht benutzt.“ In den nächsten Tagen lasse er einen Aushang mit verändertem Text am Spielplatz im Walpershofer Ortskern anbringen. In der neuen Fassung solle es dann heißen: „Wenn möglich bitte ich Sie darauf hinzuwirken, dass in der Mittagszeit und den Abendstunden der Geräuschpegel entsprechend angepasst wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis.“