Köllertaler Jahrbuch wird fortgesetzt

Köllertaler Jahrbuch wird fortgesetzt

Auf ein ereignisreiches Jahr konnte der Verein für Industriekultur und Geschichte in seiner Mitgliederversammlung zurückblicken. So hatte der Verein 2013 erstmals ein Köllertaler Jahrbuch herausgegeben, ein Projekt, das man gemeinsam mit weiteren Geschichts- und Kulturvereinen der Region auf die Beine gestellt hatte.



Fortgesetzt wurde zudem die Schriftenreihe des Vereins, in der ein Buch über die saarländischen Privatgruben veröffentlicht wurde. "Das Büchlein von Siegfried Schäfer und Karl Heinz Janson fand bundesweite Beachtung und musste erneut nachgedruckt werden", heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Vereins. Besucht hat man auch einige Museen im Saarland und war mit Vorträgen im Seniorenprogramm sowie bei der Volkshochschule (VHS) vertreten.

Wie der Bericht von Kassenwart Siegfried Scherer zeigte, lässt die Kassenlage des Vereins nichts zu wünschen übrig. Einstimmig angenommen wurde der Antrag, eine Familienmitgliedschaft einzuführen. Zustimmung fand auch das vorgeschlagene Jahresprogramm 2014, zudem soll das "Köllertaler Jahrbuch" fortgesetzt werden. Geplant sind des Weiteren eine Broschüre zum Thema "Bergmannsbauern", ein Buch zu den ehemaligen Heusweiler Geschäften sowie gemeinsam mit einem Völklinger Autor ein Buch über den ehemaligen Eisenbahnknoten Völklingen.

Franz Josef Warken regte an, auch die Geschichte der Möbelwerke Geissler und der Etzenhofener SKF zu dokumentieren. Vorgesehen ist auch wieder ein Tag des offenen Denkmals am Dilsburger Schachtgerüst aber auch eine Abschieds-Veranstaltung zum Ende der Reha Klinik im Bietschieder Schloss.

Mehr von Saarbrücker Zeitung