Durchwachsene Riegelsberger Freibad-Bilanz, doch Hunde konnten schön schwimmen: Keine „überragende“ Freibadsaison

Durchwachsene Riegelsberger Freibad-Bilanz, doch Hunde konnten schön schwimmen : Keine „überragende“ Freibadsaison

Knapp 32 000 Besucher – Wetter-Kapriolen dämpften Badefreuden in Riegelsberg.

Der Riegelsberger Bürgermeister Klaus Häusle ist stolz auf das Freibad in der Lindenstraße – das einzig verbliebene im Köllertal – wenn er sagt: „Wir sind froh, eine solch schöne Anlage auch in der Zukunft zu haben. Sie bietet vielen Bürgern nicht nur aus unserem Ort, sondern aus dem ganzen Köllertal und sogar darüber hinaus, ein einmaliges Freizeitangebot. Vor allem das in diesem Frühjahr neu angelegte Kinderbecken macht es für Familien interessant.“

Die Besucherzahlen waren diesmal – wohl nicht zuletzt wegen des Wetters – eher durchwachsen. Vom 25. Mai bis zum 30. September kamen 31 932 Besucher. Die Statistik für die Saison 2017 nennt den 28. Mai – also den Tag drei Tage nach der Eröffnung – als den stärksten Tag: 1722 Besucher waren gekommen.– Im vorigen Jahr wurden insgesamt 32 209 Badegäste gezählt.

Die meisten Besucher, nämlich 63 152, waren 2003 registriert worden. Nur 26 035 kamen dagegen im Jahr 2007, das somit den Minusrekord für die vergangenen Jahre aufstellt. Neben dem alltäglichen Badebetrieb lockte auch der Drachenbootcup die Besucher ins Schwimmbad.

Auch das Küsschen am Freibad-Beckenrand hat den beiden Vierbeinern beim Hunde-Badetag niemand verwehrt. Foto: Gemeinde Riegelsberg

Auch für Vierbeiner gab es diesmal Badespaß: Erstmals wurde  im Riegelsberger Freibad ein „Hundeschwimmen“ angeboten, zu dem 212 Herrchen und Frauchen mit 193 Vierbeinern gekommen waren. Was auch deswegen recht beachtlich ist, weil der ursprüngliche Termin wegen des schlechten Wetters vom letzten Öffnungstag. 30. September, auf den 8. Oktober verschoben werden musste.