Kaum Besucher beim Frühlingsfest in Riegelsberg wegen Wetter

Petrus hatte kein Einsehen : Riegelsberger Frühlingsfest fällt ins Wasser

Wegen des schlechten Wetters hielt sich der Andrang in Grenzen. Die 15 Aussteller bauten ihre Stände schon am Morgen wieder ab.

Verkaufsoffener Sonntag, Kirmes, Markttreiben – eigentlich stimmte der Rahmen beim Riegelsberger Frühlingsfest. Doch das Wetter verdarb Geschäftsleuten, Standbetreibern und Besuchern gründlich die Laune. Unmittelbar nachdem die 15 Aussteller und Anbieter ihre Stände gegen acht Uhr am Sonntagmorgen aufgebaut hatten, bauten sie sie wieder ab. „Es bringt nix, sagten sie“, bedauerte Annerose Nill vom Kulturamt der Gemeindeverwaltung. Die Standbetreiber fürchteten, dass der Regen ihre Waren verderben oder beschädigen könnte. Und sie ahnten, dass bei Temperaturen unter zehn Grad nicht viele Besucher kommen werden.

Übrig blieben die Kirmesbuden, Fahrgeschäfte und der Stand des Riegelsberger Hallen- und Bäderbetriebs, der Schwimmbadkarten zu reduzierten Preisen anbot. Das Angebot wurde auch angenommen, so dass alleine zwischen 13 Uhr und 14 Uhr 23 Karten an die Frau oder den Mann gebracht werden konnten. Unter dem Wetter litten auch die Lokale am Marktplatz, deren Außenbestuhlung leer blieb. Und die Geschäftsleute rund um den Markt machten ebenfalls keinen großen Reibach, weil nur wenige das Angebot eines verkaufsoffenen Sonntags nutzen wollten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung