Prima Bachspektakel: Karibik am Köllerbach und flotte Gummienten

Prima Bachspektakel : Karibik am Köllerbach und flotte Gummienten

Beim Bachspektakel Walpershofen blieben keine Wünsche offen. Sogar höchst willkommenen Schatten gab es.

„Meine Oma hat immer gesagt: ‚Stell eine Flasche Bier in die Mitte, und ganz Walpershofen tanzt darum herum.’“ Das sagt, lachend, Dominik Cäsar. Der Mann ist Kapitän der Lehmbach-Piraten. Und die wirbeln ganz schön das Dorfleben auf, im positiven Sinne. Gut zu sehen war das  auch beim mittlerweile dritten Bachspektakel, am vorigen Samstag, auf und um den Dreibrückenplatz herum. Ein sandiger Strand, auf dem Spielplatz, sich in der leichten Prise wiegende Plaste-Palmen, aus Bambusrohren gefertigte Liegestühle, Tequila-Sunrise, Erdbeer-Margarias oder Aperol-Spritz-Cocktails, Grillgerichte, ein Meter Bier am Stück ... Und stellen Sie sich dazu „Ein Bett im Kornfeld“, „99 Luftballons“, „Country home“ und weitere Ohrwürmer aus der Hitkiste vor, musikmäßig. Sonne satt!

Marmor, Stein und Eisen bricht allerdings nicht, sondern schmilzt, bei dieser Hitze. Aber im üppigen Schatten vom so genannten Hochgrün und der Saarbahnbrücke, die den Festplatz überspannt, und in der Frischluftschneise am Wasser, lässt es sich dennoch prima feiern, und das etagenweise, bis runter zum Köllerbach. Dort lassen die Kinder gelbe Quietscheentchen zu Wasser, die von den Lehmbachpiraten 100 Meter weiter an einer Reuse wieder aus dem Wasser rausgekeschert werden. Jedes Los, Pardon, jedes Entchen gewinnt, dabei sein ist alles. Aber eine Sieger-Ente gibt’s auch un das ist die von Joshua Egert, auf Platz zwei landet das gelbe Entchen von und Marlena Rupp mit.

Schon früh sind alle Liegestühle, Tische, Bänke und Stehtresen besetzt, Tendenz steigend im Laufe des Abends. Aus dem kleinen Brücklein spritzen, als besondere Schmankerl, Fontänen, Wasserschleier, kleine Springbrunnen empor. Sie sind den Kindern bei Außentemperaturen um 35 Grad sehr willkommen, und so manchem Erwachsenen auch. Später, gegen 23 Uhr, werden die Wasserschleier sogar in wechselnden Farben beleuchtet, elektronisch gesteuertes Laserlicht machts möglich.

Beliebt: Plätze im Schatten der Saarbahn-Brücke. Foto: BeckerBredel
Sarah und Michael Keller genießen kühle Getränke. Foto: BeckerBredel
Joshua Egert mit Sieger- und Marlena Rupp mit „Silber“-Ente. Foto: BeckerBredel

Live-Musik gibt’s natürlich auch: Die Band „Joy Stix`s“, hervorgegangen aus den legendären „Firebirds“, heizt die Stimmung an, bis der Bach „in Flammen steht“. Und das Publikum tanzt immer noch, wie aufgezogen, um Omas erwähnte Bierflasche herum. „Prima Fest, wieder einmal, das Dorfleben blüht“, resümiert Cäsar. Und im Internet findet der Reporter folgenden Spruch: „Es wäre alles so viel einfacher, wenn Deutschland in der Karibik liegen würde.“ Wie passend für diese Veranstaltung!

Mehr von Saarbrücker Zeitung